Ludwig Sauer

Bürgermeister

Ludwig Sauer


Die Freiwillige Feuerwehr kann auf eine lange und gute Tradition zurückblicken.

Ohne irgendeine Weisung von oben haben sich freie Bürger Mitte des 19. Jahrhunderts zusammengetan, um ihrer Stadt bei Bränden und Katastrophen beizustehen. Bei aller Freiwilligkeit war aber auch klar, dass es einer gewissen Disziplin und Organisationsstruktur bedurfte, um den eigenen, hohen Ansprüchen gerecht zu werden. Dass es diese Einrichtung schafft, auch heute noch Leute zu begeistern, spricht für sie und lässt über kleine Unzulänglichkeiten hinwegsehen. Da, wo viel Licht ist, ist halt zumindest manchmal auch Schatten, könnte man Goethe frei zitieren. Jung und Alt, Männer und Frauen, Leute aus aller Herren Länder und allen Bevölkerungsgruppen bringen einen Großteil ihrer Freizeit ein, um diese große Organisation in Schwung zu halten, jede/r mit seinen Fähigkeiten, Möglichkeiten und Interessen. Alle werden bei der Feuerwehr gebraucht. Man übt gemeinsam, fährt zusammen Einsätze und erlebt viele interessante Dinge. Man hilft sich gegenseitig, streitet manchmal und verträgt sich dann wieder. Klar, Zusammensitzen und Feiern gehört ab und an ebenfalls dazu. Schön auch, wenn man irgendwo am Urlaubsort Leute sieht, die mit etwas anderen Fahrzeugen und anderen Uniformen dem gleichen Hobby nachgehen und dem Besucher aus der Kurpfalz stolz ihre Ausrüstung zeigen.

All dies sind für mich überzeugende Argumente, gerne ein Teil dieser großen und besonderen Gemeinschaft zu sein.

Mitmachen ist so einfach. Unabhängig von Alter, Geschlecht oder Nationalität.
Mehr Informationen