Frieder Kircher

Feuerwehrbeamter

Frieder Kircher


Was motiviert mich Feuerwehrmann zu sein?

Ich habe es 1970 beim Aufsatzwettbewerb der Jugendfeuerwehr des Landkreises Heidelberg geschrieben (siehe Galerie).



Die Gewinner des Aufsatzwettbewerbs: Frieder Kircher (Zweiter von rechts)

Ist es heute auch noch so?

Nach über 43 Jahren ist es schon so selbstverständlich, dass man es fast nicht mehr weiß. Ich glaube, als Feuerwehrmänner sind wir spezielle Spezies. Wir sind immer aufmerksam und immer bereit, einzugreifen wenn es notwendig wird. Dazu werden Feuerwehrmänner  auch frühzeitig ausgebildet und erzogen. Mit dem Blick, was passieren könnte gibt es immer eine gewisse „Voralarmiertheit“. Aber gleichzeitig auch das Wissen, dass man in der Lage ist, die schwierigen Herausforderungen zu lösen. Heute als leitender Branddirektor der Berliner Feuerwehr und im Alter von 57 Jahren beherrsche ich natürlich nicht mehr jeden Handgriff der erforderlich ist, um eine Pumpe in Betrieb zu setzen oder Schere und Spreizer richtig beim Verkehrsunfall anzusetzen. Aber ich habe den Überblick, was im Notfall zu tun ist und einen ganzen Baukasten voller Werkzeuge, wie man mit Krisen und Notfällen umgeht. Was auch immer wieder Motivation ist, Feuerwehrmann zu sein ist die Chance, durch gemeinsames Handeln mit gleich denkenden Kollegen und Kameraden etwas zu erreichen, damit die Welt ein bisschen besser, dass Leid der Menschen gelindert wird, Gefahrenzustände beseitigt oder durch Gefahrenvorbeugung künftige Probleme vermieden werden. Das kann man als Feuerwehrmann erreichen – ob im Großen oder im Kleinen.
Dabei ist wichtig zu wissen, dass es nur gemeinsam geht – Feuerwehrarbeit ist Teamarbeit, keine Einzelleistung. Aber wir wissen, dass wir gemeinsam, und nur so, unschlagbar sind. Davon möchte ich auch weiter wie bisher junge Menschen überzeugen, denn das habe ich auch von meinen Vorbildern in Wiesloch so gelernt.  Das macht Spaß und das ist erfüllend. Deshalb bin ich Feuerwehrmann.

Zur Person: Frieder Kircher ist Gründungsmitglied der Wieslocher Jugendeuerwehr, die 1967 ins Leben gerufen wurde. Nach der Jugendfeuerwehr war er lange Zeit aktives Mitglied der Einsatzmannschaft, bevor er nach dem Studium des Bauingenieurswesens in den Dienst der Berufsfeuerwehr Berlin trat. Dort ist Frieder Kircher heute Bestandteil der höchsten Führungsebene und als leitender Branddirektor verantwortlich für die Direktion Nord, der 910 hauptberufliche Einsatzkräfte sowie circa 750 ehrenamtliche Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr angehören. 

Mitmachen ist so einfach. Unabhängig von Alter, Geschlecht oder Nationalität.
Mehr Informationen