Jugendfeuerwehr verbringt fünf sonnige Tage im Zeltlager

Großes Jubiläumszeltlager in Grafenhausen mit 85 Kindern und Jugendlichen

Jugendfeuerwehr verbringt fünf sonnige Tage im Zeltlager

Am frühen Samstagmorgen trafen sich die Kinder und Jugendlichen der Jugendfeuerwehren aus Baiertal, Rauenberg, St. Ilgen und Wiesloch um gemeinsam mit den Betreuern nach Grafenhausen zu ihrem diesjährigen Zeltlager aufzubrechen. Ein beachtlicher Konvoi aus zehn Fahrzeugen machte sich auf den Weg in den Schwarzwald, wo alle nach knapp dreieinhalb Stunden Fahrt wohlbehalten ankamen. 

Vor Ort wurden die Zelte aufgebaut und anschließend erkundeten die Kinder den Zeltplatz. Bevor man den Abend am Lagerfeuer ausklingen ließ, wurde das Zeltlager, das anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr Wiesloch ausgearbeitet wurde, von Jugendfeuerwehrwart Niclas Waibel offiziell eröffnet. 

Der zweite Tag wurde bei bestem Wetter am nahegelegenen Schluchsee verbracht, wo man sich nicht nur im See, aber auch in Schwimmbecken abkühlen konnte. Und auch der nächste Tag gestaltete sich ereignisreich. Über den Tag hinweg nahmen die Kinder in gemischten Gruppen aller Feuerwehren an der Lagerolympiade teil. An über zehn Stationen stellten sie ihre Geschicklichkeit, aber auch ihr feuerwehrtechnisches Können unter Beweis. Am Abend wurden dann die Gewinner der Olympiade mit Medaillen ausgezeichnet, anschließend wurde der Tag mit einem Filmabend abgeschlossen. Am letzten Tag vor der Abreise kühlten sich die Kinder zunächst am benachbarten Schlüchtsee und anschließend bei einer Wasserschlacht auf dem Zeltplatz ab. Der letzte Abend wurde dann zunächst am Lagerfeuer für Stockbrot genutzt und später auf dem Sportplatz in direkter Nähe ein Nachtfußball-Turnier veranstaltet. 

Am fünften und letzten Tag wurden nach dem Frühstück wieder sämtliche Zelte abgebaut und die Autos beladen, bevor dann die Rückreise anstand. Ein Dank gilt allen Teilnehmern für fünf schöne Tage in Grafenhausen und ganz besonderer Dank gilt dem Organisations- und Küchenteam.

Geschrieben von Stefan Mittenzwei
Bearbeitet am Donnerstag, 22 Juni 2017
Gelesen 887