59 - Gebäudebrand


Datum: 23.04.2019, 15:40 Uhr
Einsatzort: Wiesloch Schwetzinger Str.
Wiesloch: VRW/ELW, LF 20/16, TLF 20/40-SL, DLK 23/12, RW 2, EL/VA, GW-T, KdoW, MTW 1, MTW 2
Abteilungsfeuerwehr Baiertal: LF 10/6, LF 16
Abteilungsfeuerwehr Frauenweiler: LF 8/6, MTW
Abteilungsfeuerwehr Schatthausen: LF 8/6
Feuerwehr Walldorf: LF 20/20, F 32 TLK, KdoW
Kreisfeuerwehrführung: Kreisbrandmeister, Stv. Kreisbrandmeister
Unterkreisführungsgruppe: Feuerwehr Wiesloch, Feuerwehr Rauenberg MTW, Werkfeuerwehr PZN MTW, Feuerwehr Dielheim MTW
Drohnengruppe Mühlhausen: MTW
THW Wiesloch-Walldorf: Fachberater
DRK Wiesloch: KTW
Rettungsdienst: Diverse RTW, RTH, NEF, OrgL RD, LNA
Polizei: Diverse Streifenwagen
Energieversorger:
Statiker:
Stadtverwaltung: OB, BM, Fachgruppe Ordnungswesen/Bevölkerungsschutz, Bauhofbereitschaft
Gebäudebrand

Als die Abteilungsfeuerwehren Wiesloch und Frauenweiler am Dienstag um 15:40 Uhr zum dritten Einsatz des Tages gerufen wurden, lautete das Alarmstichwort "Explosion in Gebäude, Gebäudebrand". Wie sich rasch bestätigen sollte, war es in der Schwetzinger Straße zu einer Explosion gekommen, die große Teile eines Gebäudes mit sich riss, auf zwei Geschossen zu einem Vollbrand führte und eine weithin sichbare Rauchwolke erzeugte. Ersten Meldungen zufolge sollte in dem Gebäude noch eine Person als vermisst gelten.

Die ersteintreffenden Kräfte, die aufgrund der Lage sofort weitere Einheiten der Abteilungsfeuerwehren Baiertal und Schatthausen, sowie einen Löschzug der Nachbarwehr Walldorf nachforderten, starteten sofort nach dem Eintreffen mit der Menschenrettung. Eine Person, die am Fenster auf sich aufmerksam machte, konnte sich mit einem Sprung in ein bereitgestelltes Sprungpolster in sprichwörtlich letzter Sekunde in Sicherheit bringen und wurde dem Rettungsdienst zur Behandlung zugeführt. Zeitgleich wurde mit mehreren Löschrohren ein umfangreicher Löschangriff gestartet, der den eigentlichen Brand löschen und ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude erfolfreich verhindern sollte. Unterstützt durch die Unterkreisführungsgruppe Wiesloch wurde der Einsatz zentral koordiniert, der bis in die Abendstunden andauern sollte. Die Drohnengruppe der Feuerwehr Mühlhausen lieferte mit ihrer Kameradrohne Aufnahmen aus der Höhe, die gezielte Nachlöscharbeiten und die Dokumentation unterstützten. Nachdem die Flammen gänzlich gelöscht waren, kam ein Bagger zum Einsatz, der die akut einsturzgefährdeten Geschosse nach Begutachtung von Statikern und Fachberatern Stück für Stück abtrug. Von städitscher Seite wurde die Unterbringung von Bewohnern und Haustieren aus den umliegenden und bereits geräumten Gebäuden koordiniert. Nach den Aufräumarbeiten endete der Einsatz gegen 22 Uhr. Die Brandursachenermittlung hat die zuständige Kriminalpolizeidirektion Heidelberg übernommen. 

Presseberichte des Polizeipräsidiums Mannheim:

23.04.2019 – 16:46
 
Polizeipräsidium Mannheim
POL-MA: Wiesloch/ Rhein-Neckar-Kreis: Explosion in einem Haus, Rettungskräfte im Einsatz, Pressestelle vor Ort (Pressemeldung 1)
 
Wiesloch/ Rhein-Neckar-Kreis (ots)
Am Dienstag gegen 15.40 Uhr kam es in der Schwetzinger Straße offenbar zu einer Explosion in einem Haus.
Nach derzeitigem Stand wurden Teile des Gebäudes zerstört und Haustrümmer auf die Straße geschleudert.
Die anliegenden Gebäude wurden vorsorglich evakuiert.
Eine Vielzahl an Rettungsdiensten und Polizeibeamten sind im Einsatz, u.a. ein Polizeihubschrauber.
Rund um den Einsatzort wurde eine großräumig Sperrungen errichtet.
Nach derzeitigem Stand wurde eine Person verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.
Warum es zur der Explosion kam, ist Gegenstand der Ermittlungen.
Der Leiter der Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim, Herr EPHK Norbert Schätzle, Tel. 0152 57721026 befindet sich vor Ort. Treffpunkt für Medienvertreter ist die Schwetzinger Straße Ecke Bachgasse.
 
Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Christoph Kunkel
Telefon: 0621 174-1104
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.polizei-bw.de/
-
23.04.2019 – 18:16
 
Polizeipräsidium Mannheim
POL-MA: Explosion in einem Haus, Rettungskräfte im Einsatz, Pressestelle vor Ort (Pressemeldung 2)
 
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots)
Bezugnehmend auf die erste Pressemeldung kann mittlerweile von einem Gesamtschaden in Höhe von 200.000 Euro ausgegangen werden. Durch die Explosion wurden zwei Fahrzeuge, welche in unmittelbarer Nähe standen, erheblich beschädigt. Bei einem Seat Alhambra entstand Totalschaden in Höhe von circa 15000 Euro. Bei einem Skoda Fabia schlägt der Schaden mit etwa 3000 Euro zu Buche. Zum Berichtszeitpunkt ist die Schwetzinger Straße noch voll gesperrt, da zum einen noch Glutnester bekämpft werden und zum anderen die Abrissarbeiten ab dem ersten Obergeschoss beginnen, da dieser Teil des Gebäudes einsturzgefährdet ist. Die Anzahl der eingesetzten Kräfte seitens der Polizei beläuft sich auf 30 Beamte. Bei der Feuerwehr waren etwa 100 Beamte im Einsatz. Unterstützung wurde durch die Werksfeuerwehr der Heidelberger Druck Maschinen geleistet.
 
Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Steffen Boge
Telefon: 0621 174-3333
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.polizei-bw.de/

Eine Auswahl an Presseberichten über den Brand:

  • Rhein-Neckar-Zeitung, rnz.de -> Link
  • Heidelberg24.de -> Link

 

Geschrieben von Marco Friz
Gelesen 1224
  • Demo Image
  • Demo Image
  • Demo Image