65 - Gebäudebrand


Datum: 20.04.2017, 21:39 Uhr
Einsatzort: Wiesloch Schillerstraße
Wiesloch: VRW/ELW, LF 20/16, TLF 20/40-SL, DLK 23/12, RW 2, GW-T, MTW 1, MTW 2
Abteilung Baiertal: LF 10, LF 16, MTW
Rettungsdienst: div. RTW, Notarzt, OrgL RD, LNA
Polizei: div. Streifenwagen
Gebäudebrand

Die Feuerwehrabteilungen Wiesloch und Baiertal, der Rettungsdienst und die Polizei eilten am Donnerstagabend in die Schillerstraße. Gemeldet war ein Zimmerbrand im Obergeschoss. Vor Ort stellte sich heraus, dass auf einem Balkon ein Feuer ausgebrochen war und bereits auf den Dachstuhl übergegriffen hatte. Die ersten Trupps begannen unter schwerem Atemschutz unverzüglich mit der Brandbekämpfung und suchten das Gebäude nach möglichen Verletzten ab. Glücklicherweise konnten sich alle Bewohner bereits vor Ankunft der Feuerwehr ins Freie retten. Während der Löscharbeiten stellte sich heraus, dass eine Isolationsschicht zwischen den Ziegeln und der Innenverkleidung brannte. Parallel schalteten Fachkräfte des Stromversorgers die überirdischen Leitungen am Haus ab, um eine mögliche Gefahr für die Einsatzkräfte auszuschließen. Das Dach wurde, soweit möglich, von außen über die Drehleiter geöffnet und so die Brandbekämpfung ermöglicht. Da nicht alle Bereiche des Daches mittels der Drehleiter zu erreichen waren, wurde die Innenverkleidung mithilfe von verschiedenen Sägen geöffnet, um an die brennende Isolierung zu gelangen. Die betroffenen Bereiche wurden stetig mit der Wärmebildkamera kontrolliert, um eine unentdeckte Brandausbreitung zu verhindern. Selbst nachdem alle sichtbaren Glutnester abgelöscht waren konnte nicht ausgeschlossen werden, dass noch immer versteckte Glutnester in der Isolationsschicht sind. Um einen erneuten Brandausbruch zu verhindern kontrollierte ein Teil der Mannschaft im Rahmen von Einsatz Nr. 66 noch bis in die frühen Morgenstunden regelmäßig die Brandstelle. 

Geschrieben von Stefan Mittenzwei
Gelesen 1463