Brandschutzerziehung freut sich großer Beliebtheit

Rund 250 Kinder und Jugendliche kommen jährlich für einen Vormittag zur Brandschutzerziehung bei der Feuerwehr

Wie wichtig die Brandschutzerziehung für die Feuerwehr Wiesloch ist, verdeutlichen die Zahlen: Im vergangenen Jahr wurden an 14 Terminen rund 250 Kinder und Jugendliche im Feuerwehrhaus begrüßt, darunter vorrangig Schulklassen und Kindergartengruppen. Da die Besuche immer während der regulären Arbeitszeit stattfinden, ist es für die Ehrenamtlichen nicht einfach, allen Anfragen zeitnah nachzukommen. Melanie Kutning, in Wiesloch für diesen Bereich zuständig, erfährt hier Hilfe von Kameraden der Einsatzmannschaft. Die Begeisterung der jungen Gäste und die Gewissheit, einen wichtigen Beitrag zur Prävention, möglicherweise auch zur Nachwuchsgewinnung geleistet zu haben, macht den zeitlichen Aufwand allemal wett. Nicht selten ist ein solcher Termin die Grundlage für eine spätere „Feuerwehrkarriere“, die in der Jugendfeuerwehr ihren Anfang nimmt.

Kürzlich war eine fünfte Klasse des Ottheinrich Gymnasiums Wiesloch bei der Feuerwehr zu Gast. Hier ein Erlebnisbericht der Schulklasse:

Freiwillige Feuerwehr (Besuch 5e)

Am 20.05.2015 beruchte die Klasse 5e des OHGW die Freiwillige Feuerwehr Wiesloch mit den Lehrerinnen Fr. Stangl und Fr. Ohr. Zwei Mitarbeiter der Feuerwehr nahmen uns in Empfang. Am Anfang haben wir unser Wissen und wichtige Regeln für die Einsätze der Feuerwehr besprochen. Ein Mitarbeiter zog die komplette Uniform an und wir durften ihn genau anschauen.

Danach wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt und jede Gruppe von einem Mitarbeiter herumgeführt. Wir durften in ein Feuerwehrauto einsteigen, waren in der Funkzentrale und konnten sogar in die Atemschutzwerkstatt. Das war für die Klasse 5e und die zwei Lehrerinnen ein tolles Erlebnis.

Berichterstatterinnen: Paula und Rieke

Geschrieben von Marco Friz
Bearbeitet am Sonntag, 19 Juli 2015
Gelesen 8625