Waldbrandgefahr

Auch wenn die Wälder Wieslochs durch ihren überwiegenden Laubbaumanteil und insbesondere der Dämmelwald, durch seinen tonigen, das Oberflächenwasser stauenden Untergrund, selbst im Sommer häufig noch feucht und kühl sind, sollten im Sommer einige Punkte beachtet werden, um Waldbränden vorzubeugen und Vegetationsbrände im Allgemeinen zu vermeiden.

Verhaltenshinweise

Zum Schutz des Waldes gelten folgende, durch das Landeswaldgesetz festgelegten Regeln:

  • In der Zeit vom 1. März bis 31. Oktober gilt in Wäldern ein Rauchverbot! 
  • Beachten Sie das absolute Verbot für offenes Feuer in Wäldern und im Umkreis von 100m; dies gilt auch für gemütliche Grillpartys – fragen Sie nach ausgewiesenen Grillplätzen. 
  • Brennende oder glimmende Gegenstände dürfen im Wald sowie im Abstand von weniger als 100 Meter vom Wald nicht weggeworfen oder sonst unvorsichtig gehandhabt werden

Darüber Hinaus sollten jedoch auch ein paar Punkte im Bereich von Grünflächen, Wiesen und Feldern beachtet werden, um einer Brandentwicklung vorzubeugen:

  • Vorsicht beim Parken auf unbefestigtem Gelände und Seitenstreifen. Grasflächen können sich durch heiße Katalysatoren entzünden.
  • Keine brennende Gegenstände (Zigaretten, Streichhölzer) auf den Boden werfen.
  • Gas- und Kohlegrills auf befestigten Flächen platzieren, event. einen Eimer Wasser bereitstellen.
  • Feuerstellen und Grillkohle erst unbeaufsichtigt lassen, wenn diese absolut verloschen sind.

 

Aktuelle Gefahrenstufen

 

Mythos & Legenden

Zum Schluss noch die Auflösung des weitverbreiteten Mythos einer Glasscherbe als Brandursache bei Wald- und Flächenbränden: 

Mittlerweile wurde mehrfach wissenschaftlich untersucht, ob weggeworfene Glasflaschen oder Glasscherben durch eine mögliche Lichtbündelung als Ursache für Wald- und Flächenbrände in Frage kommen (z.B. "Wirkung von Glasscherben bei der Entzündung von Streuauflagen", T. Müller, 2007).

In keinem der Versuch konnte bisher Brennwirkung erzielt werden, die ausreichte, um Stroh, Gras oder allgemein Vegetation zu entzünden.

Nichts desto trotz: Wenn Sie eine Glasflasche im Wald oder auf der Wiese finden, tun Sie der Umwelt etwas Gutes und entsorgen sie fachgerecht.