Rettungstag nimmt immer stärkere Konturen an

Letzte Woche fand das Planungstreffen direkt am Veranstaltungsort statt

Rettungstag nimmt immer stärkere Konturen an

Die letzte Planungssitzung zur Durchführung unseres 150-jährigen Jubiläums fand im Rahmen eines Ortstermins auf dem Festplatz statt. Der stellvertrende Abteilungskommandant Michael Roth zeigte den Kameradinnen und Kameraden, wie er sich die Einteilung des Platzes mit Übungs-, Gastronomie- und Ausstellungsflächen vorstellt. Die Veranstaltung, die am 21. September ein weiteres „Highlight“ in den Veranstaltungsreigen setzen wird, stellt neben dem Tag der Helfer die größte Herausforderungen im Festjahr dar. Michael Roth bat daher auch um tatkräftige Unterstützung.

Kernelement des Rettungstages ist eine öffentliche nichtkommerzielle Fortbildung in der Unfallrettung, zu der Mitglieder zahlreicher Feuerwehren aus dem Unterkreis eingeladen sind, sowie Kräfte der lokalen Rettungsdienste. Die Teams durchlaufen parallel sechs Stationen, an denen verschiedene Unfallszenarien unter Anleitung erfahrener Ausbilder abgearbeitet werden.

Rund um die ganztägige Fortbildungsszenarien findet auf dem Festplatz eine große Informationsveranstaltung statt, zu der die Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind.
Ganztägige Moderationen machen die Arbeit der Rettungskräfte für Besucher erlebbar. Informationsstände verschiedener Organisationen bieten ein breit gefächertes Programm zum Thema Verkehrssicherheit.  Ein Gastronomierbereich und eine Kinderhüpfburg runden das Angebot ab. Eine Fahrzeugausstellung zeigt unter anderem das jüngste Feuerwehrfahrzeug der Stadt, den neuen Rüstwagen, der hier erstmals der Wieslocher Öffentlichkeit vorgestellt wird. Um 12.00 Uhr wird der Rüstwagen feierlich seiner Bestimmung übergeben. Hierzu werden zahlreiche Gäste erwartet.

Geschrieben von Ludwig Sauer
Bearbeitet am Montag, 29 Juli 2013
Gelesen 1992