Ostersamstag im Feuerwehrhaus – „Durchschnaufen“ für’s Jubiläum

Ostersamstag im Feuerwehrhaus – „Durchschnaufen“ für’s Jubiläum

Bereits seit einigen Jahren ist es schöne Tradition, dass die Mitglieder der Einsatz-, Alters- und Ehrenabteilung mit ihren Angehörigen am Ostersamstag im Feuerwehrhaus zusammenkommen, um dort einige gemütliche Stunden zu verbringen.

Zwar konnte in diesem Jahr der Frühling nicht begrüßt werden, doch tat dies der guten Stimmung im vollbesetzten und österlich dekorierten Saal keinen Abbruch. Ein großes Buffet mit selbstgebackenem Kuchen und anderen Leckereien erwartete die Gäste, die zuvor mit einem Glas Secco oder Saft auf das Ende der Fasten- und Passionszeit angestoßen hatten. Während die Erwachsenen ausgiebig Zeit für Gespräche hatten, nutzte der Nachwuchs die Spielecke oder den Tischkicker. Selbst eine Fahrt mit der Drehleiter in luftige Höhe wurde kurzfristig organisiert. Am Abend hatten dann Harry und Monika Kühni ein Abendessen vorbereitet, dass ebenfalls noch einmal zum Schlemmen einlud.

Somit konnte die Feuerwehrfamilie gut „durch-schnaufen“ bevor es im April mit den Jubiläumsfeierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen weitergeht. Denn schon zwei Wochen später am 14. April wird man mit einem Infostand auf dem Frühlingsmarkt präsent sein, wo auch die Festbroschüre zum Verkauf angeboten wird. Eine Woche später am 20. April wird auf dem Friedhof der verstorbenen Feuerwehrleute gedacht und in der darauffolgenden Woche wird am 25. April zu einer Lesung mit einer Kinderbuchautorin eingeladen. Der Schichtplan für den Tag der Helfer am 11. und 12. Mai hängt ebenfalls schon aus. Da man auf einen besonders guten Zuspruch im Jubiläumsjahr hofft und die Einweihung des neuen Rüstwagens sowie das „Aufleben“ der beliebten „Floriansgespräche“ anstehen, werden noch mehr Helferinnen und Helfer als sonst gebraucht.

Geschrieben von Ludwig Sauer
Bearbeitet am Montag, 01 April 2013
Gelesen 1975