Oldie gleich zwei mal im Einsatz

Oldie gleich zwei mal im Einsatz
Gleich zwei Einsätze fuhr unser Oldtimer-Löschfahrzeug am Tag der Deutschen Einheit: In Rosbach vor der Höhe wurde mit dem Besuch des dortigen Oldtimer-Fahrzeugtreffens eine Visite der Rosbacher Feuerwehr im vergangenen Jahr in Wiesloch erwidert. Hintergrund der Feierlichkeiten in der hessischen Stadt nördlich von Frankfurt - übrigens wie Wiesloch bedeutender Rewe-Standort - war der 50–jährige „Geburtstag“ des ehemaligen Tanklöschfahrzeugs der Wehr. Bei dem imposanten Feuerwehrauto handelt es sich übrigens um einen ausrangierten Wasserwerfer der hessischen Bereitschaftspolizei, der nach seiner Dienstzeit bei der Polizei rot lackiert wurde und fortan bei der Brandbekämpfung wertvolle Arbeit leistete. Da das Land Hessen die Fahrzeuge auch anderen Feuerwehren angeboten hatte, verwunderte es nicht, dass zum Jubiläum in Rosbach zwei weitere Fahrzeuge gleichen Typs ebenfalls angereist waren. Erstaunt waren die Wieslocher Gäste allerdings, als sie erfuhren, dass beide Fahrzeuge noch im aktiven Feuerwehrdienst sind! Das Treffen bot Gelegenheit, alte Bekannte aus der Feuerwehr-Oldtimerszene wie etwas Rudi Hoffmann aus Bühlertann, Daniel Gringer aus Colmar, die Lorscher, Speyerer oder die Bruchsaler Kameraden wiederzusehen. Es konnten aber auch neue Kontakte zu anderen Akteuren der Szene geknüpft werden. Die Rosbacher Feuerwehr, die das Oldtimer-Treffen als Ergänzung zu ihrem Tag der offenen Tür organisiert hatte, durfte sich über eine erfreulich große Resonanz von Seiten der Bürgerschaft freuen. Dieser wurde mit historischen und modernen Feuerwehrübungen ein interessantes Programm geboten. Auch für das leibliche Wohl war – wie man das von der Feuerwehr kennt – bestens gesorgt. Am frühen Nachmittag traten die vier wieslocher Kameraden Thomas Hörner, Joachim Buchholz sowie Gerolf und Ludwig Sauer die Heimreise an.
Doch wie gesagt war dies nicht der einzige Einsatz an diesem Tag: Denn anlässlich des 100-jährigen Bestehens ihrer Berufsfeuerwehr hatte die Stadt Ludwigshafen am Rhein zu einem  großen Blaulichtumzug eingeladen. Weit über 100 moderne und historische Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr, Polizei, DRK, Malteser, Johanniter, Arbeitersamariter und Deutscher Lebensrettungsgesellschaft aus der gesamten Metropolregion bewegten sich in einem imposanten Zug durch das abendliche Ludwigshafen, bestaunt und beklatscht von Tausenden von Besuchern. In Mitten dieses Zugs gab unser Oldie wie immer eine gute Figur ab. Nachdem auch dieser Einsatz erfolgreich abgeschlossen war, konnte nun endgültig die Rückfahrt zum Heimatstandort erfolgen.
 
Geschrieben von Ludwig Sauer
Bearbeitet am Sonntag, 07 Oktober 2018
Gelesen 570