Gegen jede denkbare Art von Unfall gewappnet

Anspruchsvoller Ausbildungsabschnitt „Technische Hilfe“ erfolgreich abgeschlossen

In den vergangenen Wochen vertieften die Kameraden der Feuerwehr Wiesloch ihr Wissen im Bereich der Technischen Hilfeleistung. 
Zunächst konnten in einer Stationsausbildung verschiedene Grundlagen, wie beispielsweise den fachgerechten Umgang mit Schere und Spreizer, wiederholt werden. 

In den darauffolgenden Wochen beschäftigte sich die Einsatzmannschaft überwiegend mit verschiedenen Varianten von Verkehrsunfällen, wie auch am Hilfeleistungstag, der am vergangenen Samstag im Wieslocher Bauhof stattfand. 
Dazu hat sich das Ausbildungsteam Einiges einfallen lassen: Auto mit Dachlage, eingeklemmte oder völlig deformierte PKWs standen im Bauhof bereit. 
In vier verschiedenen Unfallszenarien wurde sowohl die Entscheidungs – als auch die Handlungsfähigkeit jedes Einzelnen auf die Probe gestellt. 

Die Ausbilder legten dabei sehr viel Wert auf Details: so wurde z.B. die ein oder andere Station mit künstlich erzeugten Umwelteinflüssen erschwert. 
Mithilfe des Großlüfters der Werkfeuerwehr HDM wurden z.B.  starke Windböen erzeugt, die die Kommunikation und die allgemeine Vorgehensweise an der Einsatzstelle schwieriger gestalteten. 
Trotz zusätzlichen Rahmenbedingungen und inhaltlichem Anspruch konnten alle Einsatzszenarien zielfokussiert und zügig zum Erfolg geführt werden. 

In jedem der „Einsätze“ stellten Dummies eingeklemmte und schwer verletzte Personen dar. 
Dadurch hatte auch die Gruppe des aktuell stattfindenden Feuerwehr-Sanitäter Lehrgangs ausreichend Gelegenheit, ihr bisher angeeignetes Wissen in die Praxis umzusetzen. 

Am Ende des Tages konnte jeder mit Gewissheit sagen, etwas Neues dazugelernt oder unterschiedliche Erfahrungen gesammelt zu haben. 

Ein großer Dank geht an die Ausbilder Michael Roth und Sebastian Hodapp, als auch an das gesamte Helferteam.

Geschrieben von Patrick Bader
Bearbeitet am Donnerstag, 26 November 2015
Gelesen 1166