„Am Ende stand das Logistikauto in Flammen“

Mit Pedro Sombrero und Spencer in den Weinbergen unterwegs

„Am Ende stand das Logistikauto in Flammen“

„Die Feuerwehr, die Feuerwehr kämpft mit dem Löschzugwagen sich durch ein großes Flammenmeer seit hundertfünfzig Jahren!"

So würdigt Pedro Sombrero alias Peter Gunsch unser 150-jähriges Jubiläum in seinem neuen Buch „Mit Robinson Crusoe und Hütehund am Neckar“. Aus diesem Buch und seinen anderen Werken las der Autor bei einer „Lese-Wanderung“ durch die Wieslocher Weinberge im Rahmen der Baden-Württembergischen Literaturtage. Keine Frage für uns, dass wir diese Veranstaltung unterstützten. Wie Pedro Sombrero bei der Begrüßung der zahlreichen Teilnehmer betonte, hat ihn das Thema Feuerwehr so sehr interessiert, dass aus der Bitte, ein Gedicht für die Jubiläumsbroschüre zu schreiben, eine Verarbeitung des Themas in seiner „Traumreise in Versen“ wurde. Auf ihrem Weg durch die Weinberge und Obstanlagen machte die Gruppe an zwei Stationen halt. Zuvor hatten dort unsere Aktiven Dennis Friz und Sebastian Jaschke Bänke und die Beschallung aufgebaut. Gerade als Pedro Sombrero und Peter Zifreund, der eigens für diese Veranstaltung in eine Wieslocher Feuerwehruniform geschlupft war, einige der Feuerwehr-Verse zum Besten gaben, verhieß eine große Qualmwolke am Begleitfahrzeug, das freundlicherweise die Stadtwerke beigesteuert hatten, nichts Gutes. Gebannt starrten die Teilnehmer auf das Fahrzeug, das in Mitten des Rauchs bald nicht mehr zu erkennen war. Ein Martinshorn in weiter Ferne verkündete jedoch alsbald, dass Hilfe nahte. Mit dem Löschgruppenfahrzeug rückte die Baiertaler Feuerwehr an und hatte die Lage auch wieder schnell im Griff, sodass die Teilnehmer ihre letzte Station beim „Bussierhäusel“ anstreben konnten. Mit dieser kleinen Einsatzübung und der logistischen Unterstützung möchten wir uns bei Herrn Gunsch recht herzlich für sein großes Interesse an unserer Arbeit und seiner tollen Würdigung unseres Jubiläums bedanken! Ein Dankeschön geht auch an die Baiertaler Kameradinnen und Kameraden, die kurzfristig für uns eingesprungen sind und uns gut vertreten haben!

Natürlich nutzten wir diese schöne Veranstaltung auch, um für unser großes Benefizkonzert mit den Letzenbergstaren und Fabienne Bender am 27.06.2013 in der evangelischen Stadtkirche kräftig Werbung zu machen.

Geschrieben von Ludwig Sauer
Bearbeitet am Sonntag, 13 Oktober 2013
Gelesen 3021