Wieslocher Wehr zur Unterstützung in Walldorf

Gleich zwei Mal war die Unterstützung der Wieslocher Feuerwehr in dieser Woche in Walldorf gefragt. Als am Montag Morgen ein Großbrand in einer Walldorfer Lackfabrik ausbrach, wurde der Wieslocher Löschzug alarmiert um bei den großangelegten Löscharbeiten zu helfen. Neben den Sonderfahrzeugen, wie dem Tanklöschfahrzeug, der Drehleiter und dem Schlauchwagen kamen der Einsatzleitwagen, der Gerätewagen Transport sowie die Löschgruppenfahrzeuge der Feuerwehrabteilungen Wiesloch und Frauenweiler zum Einsatz. Außer den eigentlichen Löscharbeiten wurden die Wieslocher Einsatzkräfte mit dem Aufbau einer umfangreichen Wasserversorgung beauftragt, die mit Hilfe des Schlauchwagens von verschiedenen Hydranten zur Brandstelle ausgelegt wurde.Am Nachmittag wurden die Wieslocher Einsatzkräfte aus dem Einsatzgeschehen herausgelöst und verbrachten die kommenden Stunden damit die Feuerwehrfahrzeuge und Gerätschaten in Einsatzbereitschaft zu versetzen. Dies bedeutet beispielsweise den Austausch der gebrauchten Schläuche, Atemschutzgeräte und Einsatzuniformen oder das Befüllen der Fahrzeuge mit Wasser und Schaummittel. Gegen Abend wurden die wichtisten Arbeiten beendet und die Feuerwehrfrauen- und männer konnten den wohlverdienten aber verspäteten Feierabend antreten.Am Folgetag erfolgte erneut eine Alarmierung in das Walldofer Industriegebiet. Bei den Nachlösch- und Brandermittlungsarbeiten am Brandobjekt des Vortags wurden zwei aufgeblähte Tanks mit hochentzündlichen Flüssigkeiten endeckt, diese mussten kontrolliert geöfnnet und entleert werden. Um gegen die Gefahr einer möglichen Explosion gewidmet zu sein, wurden daher massive Vorbereitungen für eine Öfnnung der Tanks getroffen. Die Aufgabe der Feuerwehr Wiesloch bestand erneut im Aufbau einer Wasserversorgung sowie in der Unterstützung der örtlichen Einsatzleitung mit dem Wieslocher Einsatzleitwagen. Die Werkfeuerwehr der Ludwigshafener BASF öffnete gemeinsam mit den Feuerhwehrleuten aus Walldorf  unter Einsatz eines Spezialroboters, die Tanks und entleerte den Inhalt in Spezialbehälter. Am Abend verließen die Wielocher Feuerwehrleute die Einsatzstelle und verbrachten abermals ihre Zeit mit Aufräum- und Säuberungsarbeiten der Fahrzeuge im Wieslocher Feuerwehrgerätehaus.Weitere Informationen bei den Einsatzberichten Nr. 188,189 und in unserer Galerie
Geschrieben von Marco Friz
Bearbeitet am Donnerstag, 14 August 2008
Gelesen 2613