Vielseitiges Rettungsgerät erfordert gründliche Ausbildung

Ausbildung der DrehleitermaschinistenDass die Drehleiter nicht nur für das Retten aus der Höhe geeignet ist, zeigte in der vergangenen Woche die Ausbildung für die Drehleitermaschinisten. Dabei wurde speziell auf das Retten aus der Tiefe und das Unterflurfahren eingegangen. Denkbare Einsatzszenarien sind das Retten von Personen aus Baugruben oder aus Gewässern. Zu diesem Zweck muss die Drehleiter in ihrem Abstützvorgang in spezieller Weise in eine Schräglage gebracht werden. So manch ein  außenstehender Beobachter dachte möglicherweise, dass die Drehleiter gleich umzustürzen drohte, doch die Fachgebietsleiter und Ausbilder Markus Penninger  und Marco Weissmann hatten wie gewohnt alles im Griff. Sie zeigten den anwesenden Drehleitermaschinisten, dass die Drehleiter auch in extremer Abstützung noch sicher arbeiten kann. Des Weiteren waren kleinere Problemlösungen und Fehlerbehebungen Aufgaben, welche bearbeitet werden mussten. Durch kleinere Gruppen bei der Ausbildung, die immer im zwei Stunden- Takt getauscht wurden, konnte ein großer Teil der Drehleitermaschinisten effektiv geschult werden.
Geschrieben von Marco Weissmann
Bearbeitet am Montag, 24 Oktober 2011
Gelesen 1817