Spass ohne Grenzen

Spass ohne Grenzen
Diesen erlebten am vergangenen Wochenende 35 Kinder, die am diesjährigen Ferienspass der Feuerwehr Wiesloch teilnahmen. Als Auftakt wurde den Kindern das Feuerwehrgerätehaus sowie die Fahrzeuge gezeigt. Nachdem man vor der großen Drehleiter Bilder in echter Feuerwehruniform inklusive Helm schoss, fuhr man mit der gleichen noch auf atemberaubende 23 Meter hoch, wobei es dem ein oder anderen bestimmt ein bisschen mulmig wurde. Gestärkt und mit vollem Bauch ging man schließlich dem richtig spaßigen Teil entgegen. An der Maria- Sybilla- Merian Grundschule durften die Kleinen dann endlich mit dem Schlauch auf Kegel spritzen. Dies vollendet ging es dann abschließend zurück ins Feuerwehrhaus. Das Beste sollte noch kommen. Am Ort der Floriansjünger eingetroffen wurde es spannend. Eine echte Evakuierung aus einem verrauchten Treppenhaus wurde durchgeführt. Wie von einem anderen Stern schienen die Feuerwehrmänner mit Atemschutz, die die Kinder aus dem Treppenaufgang befreiten, sie bekamen Fluchthauben, die das Einatmen der gefährlichen Rauchgase verhindern, übergezogen und wurden ins freie getragen. Immer noch mit viel Adrenalin im Blut wurde im Anschluss das obligatorische Gruppenbild geschossen und schließlich war schon ein ganzer Tag bei der Feuerwehr vorbei.
Geschrieben von Marco Friz
Bearbeitet am Donnerstag, 28 August 2003
Gelesen 949