Sommerausflüge der Jugendfeuerwehr

Am vergangen Samstag startete die Wieslocher Jugendfeuerwehr in ihren diesjährigen Sommerausflug.
Für die daheim gebliebenen Kinder und Jugendlichen  wird seit einigen Jahren ein Ausflug angeboten, der am Wochenende nach Filderstadt in ein Spaßbad führte. Die 12 Kinder- und Jugendlichen traten bereits am frühen Morgen mit ihren Betreuerinnen und Betreuern die einstündige Fahrt an.
Nachdem die Gruppe im Spaßbad Fildorado eintraf und sich alle in Badekleidung warfen, war kein Halten mehr. Das Wellenbad und ein Becken im Freibereich zogen die Kinder magisch  an. Zu den größten Attraktionen zählten jedoch die Rutschen: drei Rutschen standen zur Auswahl, neben einer Schanzenrutsche bei der man heraus katapultiert wird und anschließen bis zu acht Meter weit
fliegt, stehen eine 115 Meter lange Reifenrutsche und eine gleich lange, komplett abgedunkelte Rutsche zur Auswahl. Am Nachmittag fuhren die erschöpften Wasserratten zurück ins heimische Wiesloch.
Auch der Sonntag stand ganz im Zeichen eines Ausflugs. Zum 40 jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr hatten die Jugendgruppenleiter von der aktiven Kameradschaft einen Gutschein für ein Klettern im Hochseilgarten erhalten. Am morgen fuhren die neun Betreuer nach Bad Schönborn zum Hochseilgarten im dortigen Kurpark. Unter Anleitung mehrerer Ausbilder konnte das Team in der luftigen Höhe von acht Metern an die eigenen Grenzen stoßen. Zu bewältigen waren beispielsweise ein Steg zwischen zwei  Plattformen, mehrere frei hängende Reifen oder gespannte Drahtseile. Der Abstieg wurde mittels Seilbahn absolviert.  Abschließend standen noch eine Seilwippe bevor sowie ein, acht Meter hoher Stamm, auf dem Mann sich aufrecht hinstellen musste und anschließend, gesichert versteht sich, in die Tiefe springen musste. Den Ausklang des Tages bildete ein gemeinsames Essen in Wiesloch. An dieser Stelle ein Dankeschön an den Abteilungsausschuss sowie die Abteilungsführung.
Geschrieben von Marco Friz
Bearbeitet am Mittwoch, 20 August 2008
Gelesen 2511