Schneller Einsatz verhinderte Schlimmeres

Schneller Einsatz verhinderte Schlimmeres
Durch das beherzte Eingreifen von Nachbarn und den schnellen Einsatz der Feuerwehren von Schatthausen und Baiertal konnte am Samstagmorgen in der Straße „Lohmühle“ in Schatthausen ein schlimmeres Unglück verhindert werden.

Aus noch nicht geklärter Ursache war ein Zimmer im Obergeschoss eines zweistöckigen Wohngebäudes in Brand geraten. Das ganze Gebäude füllte sich alsbald mit dickem schwarzem Rauch. Die Bewohner, ein älteres Ehepaar, konnten sich glücklicherweise noch selbst in Sicherheit bringen und mit lauten Hilferufen Nachbarn auf den Brand aufmerksam machen. Während die alarmierten Feuerwehren aus Schatthausen und Baiertal, die sich gerade bei einer Räumungsübung in der Baiertaler Pestalozzi Schule befanden, mit zwei Löschfahrzeugen und zwei Mehrzweckfahrzeugen anrückten, unternahm ein Nachbar mit einem Feuerlöscher erfolgreich erste Löschversuche. Die Einsatztrupps der beiden Löschfahrzeuge hatten sich noch während der Anfahrt mit Atemschutzgeräten ausgerüstet und konnten somit sofort in das stark verrauchte Gebäude eindringen. Mittels kurzer Wasserstöße konnten die Flammen rasch gelöscht und dadurch ein weiteres Ausbreiten des Brandes erfolgreich verhindert werden. Nachdem das Gebäude mit Drucklüftern rauchfrei gemacht werden konnte und nach einer abschließenden Kontrolle mittels Wärmebildkamera, konnte der Einsatz abgeschlossen werden. Die beiden Hausbewohner wurden durch den Brandrauch leicht verletzt und mit Rauchgasvergiftungen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Zu ihrer Versorgung waren ein DRK- Rettungswagen, Notarzt und das First Responder Fahrzeug der Wieslocher Malteser eingesetzt. Nach am gleichen Tag nahm die Wieslocher Kriminalpolizei ihre Ermittlungen auf.

Eingesetzt waren 27 Feuerwehrleute unter der Leitung des Schatthäuser Abteilungskommandanten Jochen Ihle und Stadtbrandmeister Peter Hecker. Dieser Einsatz zeigte einmal mehr sehr deutlich, dass es unerlässlich ist, in jedem Stadtteil eine gut funktionierende Feuerwehrabteilung zu unterhalten. Die Abteilung Wiesloch, die an diesem Tag eine Ganztagesausbildung absolvierte, stellte nach Eingang der Alarmmeldung unverzüglich die Einsatzbereitschaft für die Drehleiter sowie das zweite Löschgruppenfahrzeug her. Letzteres brachte dann die Wärmebildkamera zur Einsatzstelle.
Weitere Informationen befinden sich auch hier in unserem Einsatzbericht.
Geschrieben von Ludwig Sauer
Bearbeitet am Samstag, 17 Juli 2010
Gelesen 1257