Reanimationstraining für Feuerwehrkräfte

Reanimationstraining für Feuerwehrkräfte
Es ist fast schon „Tagesgeschäft“, wenn Feuerwehrleute bei medizinischen Notfällen als Ersthelfer tätig werden oder den Rettungsdienst bei dessen Maßnahmen unterstützen müssen. Auch im privaten Umfeld wird von den Wehrleuten in diesem Bereich mehr erwartet als von „normalen“ Ersthelfern. Bei uns wird dieser Tatsache schon seit geraumer Zeit durch das FG Sanität Rechnung getragen. Dieses kümmert sich nämlich zum einen um eine sinnvolle und zeitgemäße Notfallausrüstung auf unseren Fahrzeugen und zum anderen um eine qualifizierte Ausbildung unserer Kameradinnen und Kameraden. Neben der Ausbildung der Feuerwehrsanitäter wird daher auf eine regelmäßige theoretische und praktische Unterweisung der übrigen Helfer Wert gelegt. So fand am Mittwoch abend ein Reanimationstraining statt. Ausbilder Simon Schreiber, der selbst über genügend Fachwissen und die notwendige Erfahrung verfügt, machte gleich zu Beginn noch einmal deutlich, dass schnelle Hilfe unabdingbar für eine Rettung ist. Zunächst zeigte er selbst am Übungsgerät die korrekte Vorgehensweise beim Auffinden einer bewusstlosen Person. Neben der Herzmassage und der Beatmung demonstrierte er den Einsatz eines Defibrillators, der seinen Benutzern die einzelnen Schritte selbst erklärt. Derartige Geräte sind mittlerweile im Rathaus, der Hauptstelle der Volksbank (am ehemaligen Bahnübergang), im Hotel Mondial und im Hotel Palatin stationiert. Weitere Standorte sind vorgesehen. Auch in unserem ELW/VRW wird ein derartiges Gerät mitgeführt. Nachdem Simon Schreiber die Herzdruckmassage und die Beatmung bei Kindern und Säuglingen vorgeführt hatte, hatten die Teilnehmer dann selbst Gelegenheit, das Erlernte in einem praktischen Teil ausgiebig zu üben.
Geschrieben von Ludwig Sauer
Bearbeitet am Mittwoch, 19 November 2008
Gelesen 2247