Nach Ausbildung folgte der Ernstfall

Teilnehmer der Truppmannausbildung bei Einsatz gefordert

Für die meisten der jungen Feuerwehrleute aus allen Gemeinden des Mittelbereichs Wiesloch war es der erste Einsatz und ihnen wurde dabei schlagartig klar, wie schnell aus einer Ausbildung ein Ernstfall werden kann.

Mit zwei Einsatzfahrzeugen der Feuerwehren Rauenberg und Rettigheim waren die Lehrgangsteilnehmer am Montagabend, 11. April 2011, nach ihrer praktischen Ausbildung auf der Rückfahrt zur Wieslocher Feuerwache. Als die beiden Feuerwehrautos die Einmündung der Hauptstraße in die Südtangente in Höhe des Floraparks passieren wollten, hatte sich dort kurz zuvor ein schlimmer Verkehrsunfall ereignet: Ein PKW und ein Motorroller waren zusammengestoßen, wobei der Rollerfahrer schwer verletzt wurde. Wie es die Feuerwehranwärter bei ihrer Ausbildung gelernt hatten, sicherten sie die Unfallstelle ab und führten die Erstversorgung des schwer Verletzten bis zum Eintreffen von Notarzt und Rettungsdienst durch. Zur Unterstützung von Polizei und Rettungsdienst wurde die Unfallstelle taghell ausgeleuchtet. Ebenfalls wurden nach Rücksprache mit der Polizei die Absperrung des Unfallorts sowie die Umleitung eingerichtet. Auf diese Weise musste das gerade Erlernte unter Ernstfallbedingungen umgesetzt werden.

Der Einsatz für die jungen Helfer, die am Samstag, 16. April 2011 ihre mehrwöchige Ausbildung abschließen, dauerte insgesamt 1,5 Stunden. Im Einsatz waren der Mannschaftswagen der Feuerwehr Rettigheim sowie das Löschgruppenfahrzeug der Feuerwehr Rauenberg.

Bilder: Julian Haupt - Feuerwehr Rauenberg
Geschrieben von Friedrich Sommer
Bearbeitet am Donnerstag, 14 April 2011
Gelesen 1413