Gesamthauptversammlung der Feuewehr Wiesloch

Zur diesjährigen Hauptversammlung der Gesamtfeuerwehr Wiesloch, hatte am vergangenen Samstag Stadtbrandmeister Peter Hecker geladen. Der Einladung waren u.a. Oberbürgermeister Franz Schaidhammer, Erste Bürgermeisterin Ursula Hänsch sowie die Feuerwehrfrauen- und Männer der Wieslocher Brandschützer gefolgt. Zu Beginn begrüßte der stellvertretende Kommandant Rolf Krämer die zahlreichen Gäste und übergab zugleich an Oberbürgermeister Franz Schaidhammer das Wort. OB Schaidhammer bedankte sich für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr, er führte hierbei Großeinsätze wie beispielsweise den Brand im PZN, den Kaufhausbrand in Walldorf oder den Gefahrgutaustritt in der Wieslocher Eisweinhalle an welche die Leistungsfähigkeit der Wieslocher Feuerwehr unter Beweis stellte.Weiterhin bezeichnete er die Feuerwehr Wiesloch als Teil der Gesellschaft, die neben Einsatz- und Übungsdiensten jährlich mehrere Dutzend Brandsicherheitswachdienste durchführt und beispielsweise auch auf dem Tag der Vereine ihre Arbeit vorstellt. Der Neubau der Baiertaler Feuerwache, wofür gerade verschiedene Standortvarianten überprüft werden,  steht momentan neben der Beschaffung eines neuen Löschgruppenfahrzeuges für die Abteilungswehr Wiesloch im Fokus von Verwaltung und Gemeinderat deren Grüße er ebenfalls überbrachte.Zum Abschluss erinnerte er an die bevorstehende Deutschlandtour, die während des Winzerfestes in Wiesloch gastiert. Dieses Großereignis stellt für die Stadt eine große Herausforderung dar, auf die Oberbürgermeister Schaidhammer auch die Feuerwehrmannschaft vorbereitete. Es werden an diesen Tagen in Wiesloch circa 20.000 - 30.000 Menschen erwartet für die selbstverständlich auch die Sicherheit gewährleistet werden muss.

Unterkreisführer Jürgen Förderer überbrachte die Grüße der Kreisfeuerwehrführung und sprach seinen Dank für die geleistete Arbeit während des vorwöchentlichen Unwetters aus. Er unterstrich zugleich die Notwendigkeit der Fertigstellung des Stabsraumes im Wieslocher Feuerwehrgerätehaus, den die Hilfsorganisationen künftig während Großschadenslagen als Einsatzleitzentrum nutzen werden. Der Stellvertretende Stadtjugendfeuerwehrwart Dominik Wiewecke stellte im Anschluss die statistischen Zahlen der Gesamtjugendfeuerwehr Wiesloch vor, die im Moment 90 Mädchen und Jungen zählt.Im abgelaufenen Jahr wurden Wetterschutzjacken für die gesamte Jugendfeuerwehr beschafft und vier Jugendfeuerwehrwarte auf der Landesfeuerwehrschule Baden- Württemberg in Bruchsal konnten ausgebildet werden.Dem folgenden Jahresbericht von Stadtbrandmeister Peter Hecker kam die Begrüßung des stellvertretenden Stadtbrandmeisters Rolf Krämer zuvor, der nach einer krankheitsbedingten Unterbrechung nun wieder im Dienst der Feuerwehr steht.  Die statistischen Zahlen des anschließend vorgetragenen Jahresberichts 2007 gliedern sich wie folgt: Die vier Wieslocher Abteilungsfeuerwehren wurden zu insgesamt 222 Einsätzen gerufen wovon 110 Einsätze auf technische Hilfeleistungen wie z.B. Verkehrsunfälle entfielen und 71 Einsätze auf Klein- Mittel- und Großbrände.

In diesem Jahr gehören der Freiwilligen Feuerwehr Wiesloch 281 Mitglieder an, die sich auf die vier Stadtteilwehren aufteilen, davon 166 Frauen- und Männer im Einsatzdienst. Die restlichen 114 Kinder, Jugendlichen und Senioren verteilen sich folglich auf die Jugendfeuerwehr und die Alterswehr. Einen besonderen Punkt auf der Tagesordnung stellten zum Ende der Versammlung die bevorstehenden Wahlen dar. Zukünftig werden neben Stadtbrandmeister Peter Hecker zwei stellvertretende Kommandanten ehrenamtlich ihren Dienst versehen und in die Leitung der Gesamtfeuerwehr Wiesloch ergänzen. Die Wahl entfiel auf Rolf Krämer der in diesem Amt bestätigt wurde und auf den Wieslocher Abteilungskommandanten Jürgen Bodri. Auch der Gesamtfeuerwehrausschuss stand nach einer fünfjährigen Periode zur Wahl. Die vier Wieslocher Sitze in diesem Gremium werden zukünftig von Ludwig Sauer, Orhan Bekyigit, Michael San José und Karlheinz Schweinfurth besetzt. Für die Abteilungswehr Baiertal zogen Michael Krall und Sascha Zimmermann ein, für Frauenweiler werden ab sofort Florian Prummer und Dominik Wiewecke entsandt und für die Abteilungfeuerwehr Schatthausen Andreas Dettloff und Christian Weiß.
Geschrieben von Marco Friz
Bearbeitet am Donnerstag, 12 Juni 2008
Gelesen 1978