Ganztagesdienst zur Menschenrettung

Einen ganzen Tag ihrer Freizeit nahmen sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wiesloch Zeit, um verstärkt die Menschenrettung über alle Formen von Leitern zu üben. Das Ausbildungs- und Übungsprogramm für diesen Samstag begann schon um 8 Uhr und war straff geplant. Der Vormittag war für Stationsausbildung vorgesehen. Die Teilnehmer des Ganztagesdienstes übten und vertieften ihr Wissen über Leitern in kleinen Gruppen.Die Feuerwehren verfügen über eine Vielzahl von verschiedenen Leiterarten, die alle für unterschiedliche Einsatzszenarien und Situationen genutzt werden können und alle ihre eigenen Besonderheiten aufweisen. Neben der wohl Imposantesten, der Drehleiter, verfügt die Wieslocher Feuerwehr auch über eine Reihe von tragbaren Leitern und Sprungrettern, um Menschen aus den oberen Stockwerken von Gebäuden zu retten. Gerade die tragbaren Leitern müssen zum Einsatz kommen, wenn die baulichen Gegebenheiten einen Einsatz der Drehleiter nicht zulassen.Aus diesem Grund hatten die Dienstverantwortlichen Andreas Wippel, Eike Ottmann, Peter Hecker, Rico Graeppel und Sebastian Hodapp, die Stationen entsprechend verteilt. Am Gebäude der Realschule wurden unterschiedliche Techniken zum Leiterstellen und Steigen sowie die dazugehörigen Einsatztaktiken von Drehleiter und Sprungretter gelernt.Nach einem gemeinsamen Mittagessen galt es dann für die Mannschaft das erlernte in zwei realitätsnahen Übungen an einem leerstehenden Gebäude des PZN Wiesloch anzuwenden. In zwei Szenarien galt es mehrere Personen aufzufinden und entsprechend der Situation und Gefährdung angemessen zu retten.Unterbrochen wurde die Übung durch einen Heckenbrand in der Lempenseite. Der Einsatz konnte jedoch durch das Tanklöschfahrzeug und einem Löschfahrzeug, das aufgrund der Grundausbildung vollbesetzt im Feuerwehrhaus Wiesloch war, abgearbeitet werden, so dass es nicht zu übermäßigen Verzögerungen kam.Die Meinung der Dienstteilnehmer war einstimmig: Wieder einmal konnte durch Kombination von Theorie-, Ausbildungs- und Praxisinhalten die Fertigkeiten mit den Gerätschaften der Feuerwehr trainiert und verbessert werden.
Geschrieben von Sebastian Hodapp
Bearbeitet am Donnerstag, 08 Mai 2008
Gelesen 1885