Feuerwehrausbildung bei enormer Hitze

Feuerwehrausbildung bei enormer Hitze
mf An einer im wahrsten Sinne heißen Ausbildung, durften kürzlich einige Mitglieder der Wieslocher Feuerwehr teilnehmen. In Weinheim wurde dafür eigens ein spezieller Brandsimulations- Container, durch den Kreisfeuerwehrverband Rhein- Neckar angemietet.
Speziell geschulte Ausbilder der Feuerwehr unterwiesen die noch jungen Kameraden, um sie somit auf den Feuerwehralltag, mit seinen doch zahlreichen Gefahren, effektiv vorzubereiten. Gerade bei der Bekämpfung von Zimmer- und Wohnhausbränden sind Tücken verschiedenster Art und Weise zu erwarten, die in solchen Anlagen hervorragend nachgestellt werden können. Ebenso wurde der richtige Umgang mit allerlei Feuerwehrgerät vermittelt, welches im Einsatzfall als Lebensversicherung der eingesetzten Kräfte dienen kann, so auch das korrekte Anlegen der Schutzkleidung und des auf dem Rücken getragenen, schweren Atemschutzgeräts. Dieses Gerät sichert den Kameradinnen und Kameraden die Versorgung mit Atemluft während eines Einsatzes unter Rauchgasentwicklung.
Nach abgeschlossener Theorie, konnte anschließend das Öffnen von Türen zu Brandräumen und die Bedienung der Strahlrohre trainiert werden. Als abschließenden Teil der Ausbildung durften die jungen Feuerwehrleute in besagten Brandsimulations- Container. Dieser Container wird mit Gas betrieben und ermöglicht eine Darstellung von Feuer und enormer Hiteentwicklung. Um die Gesundheit zu schonen und die Kameraden an die Hitze zu gewöhnen, ist dieser Ausbildungsabschnitt jedoch in zwei Teile gegliedert. Zunächst wird mit der Hitzegewöhnungsübung begonnen, bei der die Teilnehmer in voller Montur, in einem aufgeheizten Raum bei circa 500 - 700 Grad Celsius, 3 Minuten aushalten müssen. Letztlich endet die Übungseinheit mit der Bekämpfung eines nachgestellten Wohnungsbrandes. Hierbei kommt es schließlich zu bekanntem Flash- Over, der schlagartigen Durchzündung von Rauchgasen, welcher die Einsatzkräfte in große Gefahr für Leib und Leben bringen kann. Auf die richtige Durchführung und Reaktion bei solch einem Ereignis wird seitens der Ausbilder deshalb höchsten Wert gelegt.
Mit dieser doch recht außergewöhnlichen Ausbildung, konnte ein weiterer Anteil an der Erhaltung der Sicherheit, der Wieslocher Bürger geleistet werden. Der Dank der Teilnehmer gilt den Verantwortlich die die Teilnahme ermöglichten.
Geschrieben von Marco Friz
Bearbeitet am Samstag, 01 Juli 2006
Gelesen 1042