Deutschlandtour - Logistische Herausforderung auch für die Feuerwehr

Das sportliche Großereignis der Stadt Wiesloch, die diesjährige Deutschlandtour, stellte am gestrigen Montag auch für die Helfer von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst eine besondere Herausforderung dar. Für die Zielankunft am Montag sowie für den Start am Dienstag standen über das gesamte Stadtgebiet verteilt mehrere Einsatzgruppen in Bereitschaft. Mögliche Zeitverluste, die durch die Umfahrung von Absperrungen entstanden wären, hätten im Alarmfall so kompensiert werden können. Die Gesamtfeuerwehr war mit ihren vier Abteilungen Wiesloch,  Frauenweiler, Schatthausen und Baiertal mit 10 Fahrzeugen beteiligt und  sorgte so für die Sicherheit der Stadt mit ihren zahlreichen Besuchern. Im gesamten Stadtgebiet, welches durch die Ringfahrt der Radrennfahrer praktisch in zwei Teile geteilt wurde, wurden die Fahrzeuge der Feuerwehr an strategisch wichtigen Punkten stationiert. Für die Koordination der Einsatzkräfte wurde eine hilfsorganisationsübergreifende Einsatzleitung im Stabsraum der Feuerwache eingerichtet.Unter Leitung von Stadtbrandmeister Peter Hecker waren 40 Feuerwehrfrauen und –männer im Einsatz.
Geschrieben von Marco Friz
Bearbeitet am Dienstag, 02 September 2008
Gelesen 2678