Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr

Das Wochenende vom dritten auf den vierten November stand für die Gruppe 1 der Jugendfeuerwehr Wiesloch ganz unter dem Motto „Ein Tag bei der Berufsfeuerwehr“.Treffpunkt für die Gruppe 1 und deren Gruppenleiter war um 7.30 Uhr im Feuerwehrhaus Wiesloch. Zuerst wurde die Wachmannschaft eingeteilt und Aufgaben wie das Frühstück und das Mittagessen vorzubereiten verteilt. Auch der restliche Tag hielt sich gut erkennbar an die Vorgaben einer echten Berufsfeuerwehr. Von der Ausbildung bis zum Dienstsport war alles dabei. Das Löschgruppenfahrzeug, LF 16, war für dieses Wochenende ständiger Begleiter für die Jugenfeuerwehrangehörigen. Wurde das Feuerwehrhaus verlassen, dann nicht ohne Ausrüstung und Feuerwehrauto. Jederzeit konnte schließlich ein neuer Einsatz, also eine so realistisch wie möglich simulierte Übung, bevorstehen. Für die Gruppe 1 war dieses Wochenende ein ganz besonderes. Obwohl fast sicher war, dass der ein oder andere Einsatz der Gruppe bevorstand war es doch sehr aufregend als das Erwartete tatsächlich eintrat.So war eines der anstrengendsten Szenarien zum Beispiel einen auslaufenden Gefahrguttransporter zu sichern und eine vermisste Person ausfindig zu machen. Schnell ging der Angriffstrupp auf die Suche während sich Wasser- und Schlauchtrupp um den LKW kümmerten. Schnell wurde alles mit Schaum bedeckt um einem Feuer vorzubeugen und das Abdichten des Transporters zu sichern. Auch die vermisste Person wurde schnell gefunden und in Sicherheit gebracht.Es gab aber auch Einsätze wie einen Mülleimerbrand oder eine Ölspur die es zu beseitigen galt, doch arbeitete die komplette Gruppe den ganzen Tag über hervorragend zusammen und konnte so jeden Einsatz bewältigen.Nach jeder Alarmierung wurde die Besatzung auf neue Posten aufgeteilt um zu gewährleisten, dass jeder der Gruppe einmal auf jeder Position am Einsatz beteiligt war. Im Verlauf des Tages, in dem immer mehr Programm bevorstand, wurde für alle Beteiligten einmal mehr klar, dass aus Spaß schnell ernst werden kann.Kurz nach dem Eintreffen am Einsatzort einer der nächsten Übungen wurde plötzlich ein richtiger Einsatz für die Feuerwehr Wiesloch gemeldet. Da hieß es dann schnell zu reagieren, die Übung abzubrechen und den aktiven Feuerwehrmännern diese Aufgabe zu überlassen. Nach diesem Einsatz wurde die Übung wiederholt  bis sich schließlich fast das gleiche Szenario wieder abspielte, nur dieses Mal nach dem Einsatz.Ohne diese zwei „richtigen“ Einsätze wurde die Gruppe 1 von Samstag- bis Sonntagmorgen neun mal alarmiert und war so rund um die Uhr unterwegs. Dieses  Wochenende war auch ohne viel Schlaf für die gesamte Gruppe 1 ein spannendes Erlebnis, an dass man sich wohl noch lange erinnern wird.
Geschrieben von Lukas Rapp
Bearbeitet am Dienstag, 13 November 2007
Gelesen 1833