159 - Verkehrsunfall


Datum: 02.10.2017, 14:34 Uhr
Einsatzort: B3, zwischen AS Wiesloch-Nord und Wiesloch-West
Wiesloch: VRW/ELW, LF 20/16, RW 2, GW-T, LF 16
Verkehrsunfall

Am Montag Nachmittag erreignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 3, wobei zwei Fahrzeuge frontal zusammengestoßen waren.

Für die wenige Minuten nach dem Alarm eingetroffenen Kräfte der Abteilungsfeuerwehr Wiesloch stellte sich die Lage wie folgt dar: Ein PKW befand sich auf der Richtungsfahrbahn Heidelberg, seine glücklicherweise nicht eingeklemmten Insassen wurden bereits durch den Rettungsdienst versorgt. Ein zweiter PKW kam durch die Wucht des Aufpralls in der Böschung der Gegenfahrbahn zum Stehen, wobei die Person im Fahrzeug schwer im Beinbereich eingeklemmt zurückblieb. Während durch den Rettungsdienst und den Notarzt die medizinische Versorgung eingeleitet wurde, führte die Feuerwehr die technische Rettung durch. Hierzu kam hydraulisches Rettungsgerät in Form von Rettungsscheren, -spreizern und Hydraulikzylindern zum Einsatz. Vorsichtig arbeiteten sich die Einsatzkräfte von zwei Seiten voran, um der schweren Einklemmung entgegenzuwirken. Nachdem der Bereich des Fußraums ausreichend geöffnet war, wurde die Person mit Hilfe eines Rettungsbretts aus dem Fahrzeug gehoben und zum bereitstehenen Rettungshubschrauber verbracht. Weitere Maßnahmen der Feuerwehr bildeten unter anderem das Abstreuen von auslaufenden Betriebsstoffen und die Bereitstellung des Brandschutzes an der Einsatzstelle.

 

Pressebericht des Polizeipräsidiums Mannheim:

POL-MA: Wiesloch/Nußloch: Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge; drei Verletzte; einer davon schwer; B 3 noch bis gg. 18 Uhr voll gesperrt; Pressemitteilung Nr. 3

02.10.2017 – 17:11


Wiesloch/Nußloch (ots) - Nach den Ermittlungen der Verkehrspolizei Heidelberg kam der Fahrer eines Opels bei seiner Fahrt auf der B 3 in Richtung Heidelberg, zwischen den Anschlussstellen Wiesloch und Nußloch/Walldorf, aus bislang unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Fahrer eines Mercedes. Während der Opel-Fahrer und ein Kind in seinem Fahrzeug leichte Verletzungen davon trugen, wurde der Mercedes-Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt.

Er musste mit einer Rettungsschere von der Feuerwehr Wiesloch aus seinem Fahrzeug herausgeschnitten werden. Die Insassen des Opels wurden zur Weiterbehandlung in eine Klinik gebracht. Der Mercedes-Fahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert.

In den Unfall verwickelt wurden zudem zwei hinterherfahrende Fahrzeuge, die durch umherfliegende Trümmerteile leicht beschädigt wurden. Die jeweiligen Fahrer blieben unverletzt.

Der Mercedes und der Opel wurden total beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beträgt über 20.000.- Euro.

Die B 3 bleibt voraussichtlich noch bis gegen 18 Uhr wegen Aufräum- und Reinigungsarbeiten voll gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1102
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.polizei-bw.de/

Geschrieben von Marco Friz
Gelesen 999