33 - Wohnungsbrand


Datum: 15.03.2003, 18:25 Uhr
Einsatzort: Wiesloch-Schatthausen
Wiesloch: VRW/ELW, DLK 23/12, TLF 24/50
Abteilung Schatthausen: LF 8/6
Abteilung Baiertal: LF 16
Wohnungsbrand

Kurz vor halb sechs ertönten am 15. März 2003 in Schatthausen, Baiertal und Wiesloch die Funkmeldeempfänger: In der Ortsstraße in Schatthausen schlugen Flammen aus den Fenstern eines 3-Familienhauses. Nach der Alarm- und Ausrückeordnung der Gesamtfeuerwehr fuhr die Schatthäuser Wehr den Brandort an,  aus Wiesloch wurden die Drehleiter und das Tanklöschfahrzeug in Marsch gesetzt und aus Baiertal kam ein Löschgruppenfahrzeug hinzu. Da anfangs unklar war, wie viele Personen sich noch in dem Gebäude befanden, ließ der Einsatzleiter weitere Kräfte nachrücken. Bis diese eintrafen, drangen Feuerwehrleute aus Schatthausen mit Atemschutz in das Gebäude ein und retteten eine Frau aus dem Obergeschoss über die Steckleiter und drei Kinder über das Treppenhaus. Außerdem wurden auch ein Hund und zwei Wellensittiche aus dem dichten Rauch in Sicherheit gebracht. Weitere Atemschutztrupps aus Baiertal und Wiesloch halfen der Schatthäuser Wehr bei der Brandbekämpfung und der Durchsuchung des Gebäudes. Mit der Wärmebildkamera wurden die Wohnungen auf vermisste Personen und Brandnester abgesucht. Die Ausbreitung der Flammen konnte mit mehreren C-Rohren verhindert und das Feuer schließlich gelöscht werden.
Insgesamt waren ca. 70 Feuerwehrleute mit elf Fahrzeugen im Einsatz, die Zusammenarbeit verlief reibungslos. Der Rettungsdienst war mit mehreren Rettungswagen und Notärzten vor Ort. Sie versorgten sechs Personen, zwei Patienten wurden mit Rauchgasvergiftungen in die Krankenhäuser Heidelberg und Sinsheim eingeliefert.

Gelesen 911