34 - Kellerbrand


Datum: 26.05.2003, 16:05 Uhr
Einsatzort: Wiesloch Schlossstr.
Wiesloch: VRW/ELW, RW 2, GW-T, KdoW, MTW 1, TLF 24/50, LF 16
Abteilung Frauenweiler: LF 8/6, MTW
Feuerwehr Nußloch: DLK 23/12, LF 16, TLF 16/25, MTW, GW-T
Werkfeuerwehr PZN: LF 8/6, LF 8
Feuerwehr Rhein-Neckar-Kreis: KdoW
Kellerbrand

Am Montag, den 26. Mai 2003, wurde die Wieslocher Feuerwehr kurz nach 14 Uhr alarmiert: In der Schlossstraße brannte es im Keller eines Sechsfamilienhauses. Kurz danach rückten die Einsatzkräfte mit Löschgruppenfahrzeug, Tanklöschfahrzeug und Rüstwagen aus. Da sich die Wieslocher Drehleiter zu Wartungsarbeiten in Karlsruhe befand, forderte der Einsatzleiter noch während der Anfahrt die für diesen Fall vorgesehene Ersatzdrehleiter aus Nußloch an. Beim Eintreffen am Brandort schlugen die Flammen  bereits aus den Kellerfenstern. Dunkler Rauch umgab die Vorderfront des Gebäudes und drang teilweise über das Treppenhaus in die darüber liegenden Wohnungen. Da schnell klar war, dass eventuell eine Menschenrettung, auf jeden Fall ein längerer Atemschutzeinsatz anstand, wurden unverzüglich weitere Kräfte aus Wiesloch und Frauenweiler nachalarmiert. Die nur wenige hundert Meter entfernte Werkfeuerwehr des Psychiatrischen Zentrums, die gerade eine Übung durchführte und sich über Funk anbot, wurde ebenfalls an die Einsatzstelle gerufen. Die Besatzung des Einsatzleitwagens baute, wie bei größeren Einsätzen üblich, eine Kommandostelle auf und teilte die Einsatzkräfte in zwei Abschnitte auf. Die Helfer durchsuchten mit mehreren Trupps die verrauchten Wohnungen nach vermissten Personen. Inzwischen nahm ein weiterer Trupp unter Atemschutz die Brandbekämpfung im Keller auf. Nachdem das Feuer gelöscht war, wurden die Wohnungen belüftet und  Rauchgasmessungen durchgeführt. Die letzten Kräfte verließen am späten Nachmittag die Einsatzstelle und waren nach Reinigung der Fahrzeuge und Geräte gegen Abend wieder einsatzbereit. Insgesamt waren aus Wiesloch 30, aus Nußloch 25, aus Frauenweiler 15 und von der Werkfeuerwehr des PZN 12 Feuerwehrleute im Einsatz gewesen.

Gelesen 919