16 - Kellerbrand


Datum: 16.11.1991, 23:22 Uhr
Einsatzort: Wiesloch Breslauer Straße
Kellerbrand

30 Bewohner über Leitern in Sicherheit gebracht

Mit einer Drehleiter verbindet der „feuerwehrtechnisch nicht Vorbelastete“ Brandbekämpfung und Rettungsaktionen in luftiger Höhe. Dass ihre schnelle Verfügbarkeit auch bei einem Kellerbrand notwendig sein kann, wurde am 16. November 1991 in der Breslauer Straße bestätigt. Nach der Alarmierung rückten zunächst Löschgruppen- und Tanklöschfahrzeug, später auch die übrigen Fahrzeuge der Wehr zur Einsatzstelle im „Hoschket“ aus. Dort wurden die Einsatzkräfte mit einer nie dagewesenen Situation konfrontiert. Nahezu auf allen Balkonen des 12-Familienhauses standen Personen, denen der Fluchtweg über das Treppenhaus abgeschnitten war und die sich in großer Panik befanden, obwohl keine direkte Gefahr bestand. Bis zum Eintreffen der Nußlocher Drehleiter – die Wieslocher Wehr hatte damals noch keine eigene – wurden deshalb sofort alle tragbaren Leitern der Feuerwehrfahrzeuge eingesetzt. Ein Wehrmann stieg sogar mit einer Hakenleiter zu einer verängstigten Bewohnerin hoch, die nur mit ihrem Hund gerettet werden wollte, um sie zu beruhigen. Erst nachdem keine Personen mehr in Gefahr waren, konnten sich die Einsatzkräfte ganz der Brandbekämpfung widmen. Das Feuer war dann schnell gelöscht. Wie sich später herausstellte, waren Kartonagen im Keller des Hauses in Brand geraten und hatten durch die offene Kellertür das Treppenhaus verqualmt. Alles in allem kann man von Glück sagen, dass „nur“ vier Personen mit leichten Rauchvergiftungen ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten.

Gelesen 841