10 - Hochwasser


Datum: 27.07.1969, 10:00 Uhr
Einsatzort: Wiesloch Gesamtes Stadtgebiet
Hochwasser

„Schlimmstes Unwetter seit Menschengedenken“

Nach einem schweren Gewitterregen trat am Sonntag, den 27. Juli 1969, um neun Uhr, der Leimbach über die Ufer. Die obere Schwetzinger Straße wurde überflutet und unzählige Keller unter Wasser gesetzt. Besonders schwer traf es die Bad- und die Röhrgasse. Große Schäden gab es auch beim Kleintierzuchtverein, wo viele Tiere in den Wassermassen ertranken. Auch Altwiesloch, besonders die Dielheimer Straße, war stark betroffen. Die Wieslocher Feuerwehr war pausenlos im Einsatz, um Keller leer zu pumpen und die schlimmsten Schäden zu beseitigen. Die Stadtverwaltung, an ihrer Spitze Bürgermeister-Stellvertreter Dr. Heinz Schmidt-Rohr, richtete über die Tageszeitung einen Appell an alle Bürgerinnen und Bürger und bat um Mithilfe. Handwerker wurden gebeten, die Geschädigten vorrangig zu bedienen, und Transportunternehmer aufgerufen, ihre Bereitschaft zu Fuhrdiensten bei der Stadtverwaltung anzuzeigen. Zeitzeugen und Betroffene schätzten das Unwetter als das „schlimmste seit Menschengedenken“ ein.

Gelesen 1005