20 - Gefahrgutunfall


Datum: 30.10.1994, 17:30 Uhr
Einsatzort: Sinsheim
Gefahrgutunfall

In einem Sinsheimer Betrieb wurden am 30. Oktober 1994 unbemerkt mehrere hundert Liter des Gefahrstoffes Chromtrioxid freigesetzt. Wie sich später herausstellte, war wohl vergessen worden, die Wasserzufuhr abzustellen, sodass das Chrombad überlief. Die Schutzwanne reichte nicht aus, die überlaufende Flüssigkeit aufzunehmen und so gelangte sie schließlich in den Ilvesbach, einem Nebengewässer der Elsenz. Nachdem Spaziergängern die eigentümliche Färbung des Baches aufgefallen war, alarmierten sie die Sinsheimer Feuerwehr, die sofort den Gefahrgutzug des Rhein-Neckar-Kreises und im weiteren Verlauf die Werkfeuerwehr der BASF anforderte. Nachdem man in den Bächen mehrere Sperren aufgebaut hatte, konnte der Gefahrstoff mit einem Spezialmittel der BASF neutralisiert werden. Obwohl die Einsatzkräfte im unmittelbaren Gefahrenbereich unter Atemschutz und mit Chemikalienschutzanzügen arbeiteten, wurden vorsorglich alle am Abend im Kreiskrankenhaus Sinsheim auf mögliche Vergiftungserscheinungen untersucht, aber es war keiner der Helfer bei diesem gefährlichen Einsatz verletzt worden.

Gelesen 868