4 - Erster großer Nachkriegseinsatz


Datum: 22.12.1945, 04:30 Uhr
Einsatzort: Wiesloch Hauptstr.

Das Leben musste auch nach dem Kriegsende irgendwie weitergehen. Über einen der ersten größeren Einsätze in dieser Zeit ist im Polizeibericht nachzulesen:

Bericht der Landespolizei
In der Nacht vom Freitag auf Samstag, den 21./22. Dezember 1945 gegen 3.30 Uhr brach in dem Hause Hauptstr. 119, das z.Zt. mit amerikanischen Besatzungstruppen belegt ist, ein größerer Dachstuhlbrand aus, der durch die herbeigerufene Freiwillige Feuerwehr Wiesloch gelöscht werden konnte, ehe er größere Formen annahm.

Der Brand ist vermutlich dadurch entstanden, dass sich am Kamin beim Speicher eine schadhafte Ofenrohrkapsel befand. Durch diese Kapsel konnten Funken entweichen, die sich auf das in unmittelbarer Nähe des Kamins befindliche Papier und Bücher setzten und dieses zur Entzündung brachten. Das Feuer griff dann auch auf das Gebälk über und wurde von Nachbarsleuten zuerst bemerkt. Diese benachrichtigten sofort die Polizei, von wo aus die Feuerwehr mittels Sirene alarmiert wurde. Unter tatkräftigem Einsatz der Feuerwehr und der Einwohnerschaft konnte der Brand innerhalb kurzer Zeit gelöscht werden. Der Schaden, welcher durch den Brand entstanden ist, dürfte sich auf 3.000 bis 4.000 RM belaufen.

Die näheren Erhebungen werden durch die Gendarmerie durchgeführt.

Gelesen 869