53 - Verkehrsunfall


Datum: 10.05.2016, 06:58 Uhr
Einsatzort: BÁB 6 Fahrtrichtung Heilbronn
Wiesloch: VRW/ELW, LF 20/16, TLF 20/40-SL, RW 2, EL/VA, MTW 1
Verkehrsunfall

"Verkehrsunfall auf der BAB 6, Fahrtrichtung Heilbronn", so lautete die Meldung für die alarmierten Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdient und Polizei am Montag. Kurz vor 7 Uhr war in Höhe Dielheim ein Kleintransporter ins Schleudern geraten, umgekippt und auf der Beifahrerseite zum Stillstand gekommen. Glücklicherweise blieben die Fahrzeuginsassen jedoch nicht, wie zunächst befürchtet, eingeklemmt in ihrem Fahrzeug zurück. Während die verletzten Personen durch den Rettungsdienst und Notarzt versorgt wurden, kümmerte sich die Feuerwehr um das Auffangen auslaufender Betriebsstoffe, die Einsatzstellenabsicherung und den Brandschutz. 

Pressemeldung des Polizeipräsidiums Mannheim:

Dielheim/BAB 6 (ots) - Eine schwerverletzte Person und Sachschaden von rund 15.000 Euro sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Dienstagmorgen auf der A 6 bei Dielheim. Ein 37-jähriger Mann war kurz vor 7 Uhr mit seinem Sprinter auf der rechten Fahrspur in Richtung Heilbronn unterwegs, als er zwischen den Anschlussstellen Wiesloch/Rauenberg und Sinsheim, vermutlich wegen eines geplatzten Reifens, die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Er schleuderte daraufhin auf den mittleren Fahrstreifen. Beim Gegenlenken schaukelte sich sein Fahrzeug auf und kippte schließlich um. Auf der Fahrerseite liegend rutschte der Sprinter auf den Seitenstreifen und prallte in die Leitplanken, wo er schließlich liegenblieb. Der Fahrer wurde nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er stationär aufgenommen wurde. Sein 34-jähriger Beifahrer wurde ebenfalls vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, das er nach eingehender Untersuchung jedoch wieder verlassen konnte.

Die Fahrbahn wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Wiesloch von ausgelaufenen Betriebsstoffen gereinigt.

Während der Unfallaufnahme und Bergung des Sprinters waren der rechte und mittlere Fahrstreifen vorübergehend gesperrt. Es bildete sich hierdurch ein Rückstau von bis zu 8 Kilometern Länge, auf der Gegenrichtung staute sich wegen Schaulustigen der Verkehr auf bis zu 10 Kilometern Länge.

Geschrieben von Marco Friz
Gelesen 1355