24 - Gebäudebrand


Datum: 02.03.2016, 08:30 Uhr
Einsatzort: Wiesloch-Schatthausen Ravensburger Str.
Wiesloch: VRW/ELW, LF 20/16, TLF 20/40-SL, DLK 23/12, EL/VA, GW-T
Abteilungswehr Schatthausen: LF 8/6, MTW
Abteilungswehr Baiertal: LF 10/6, MTW
Abteilungswehr Frauenweiler: LF 8/6
Unterkreisführungsgruppe Wiesloch: Div. MTW
Kreisfeuerwehrführung: KdoW
Rettungsdienst: Div. Rettungswagen, NEF, OrgL
Technisches Hilfswerk Wiesloch-Walldorf: GKW I mit EGS, MTW Ztr.
Polizei: Div. Streifenwagen
Stadtverwaltung Wiesloch: Oberbürgermeister, Bürgermeister, Ortsvorsteher
Gebäudebrand

Ein sich ausbreitender Scheunenbrand war die Ursache für den Großeinsatz der Feuerwehr Wiesloch am Dienstag Morgen.

Im Ortsteil Schatthausen war in einer Scheune ein Feuer ausgebrochen. Dieses griff innerhalb kurzer Zeit auf die darüberliegenden Wohnräume und auf die Dachstühle der angrenzenden Gebäude über. Um auch bei diesem Einsatz genügend Personal zur Verfügung zu haben, wurde Alarm für alle Abteilungen der Feuerwehr Wiesloch und die Unterkreisführungsgruppe ausgelöst.

Unmittelbar nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte aus Schatthausen wurden die Gebäude geräumt und mit der Brandbekämpfung begonnen. Nach dem Eintreffen der Drehleiter an der Einsatzstelle musste die Straße gesperrt werden, damit auch der Brand im Dachbereich bekämpft werden konnte. Im weiteren Einsatzverlauf wurden von der Drehleiter aus Teile der Dächer abgedeckt und Teile der Fassadendämmung entfernt um an die Brandnester zu kommen. Weitere Einsatzkräfte löschten die Scheune und kontrollierten die Wohnräume.

Nachdem der Brand unter Kontrolle und weitgehend gelöscht war, wurden die nicht mehr benötigten Einsatzkräfte herausgelöst. Diese fuhren nach Wiesloch um ihre Fahrzeuge und Gerätschaften wieder einsatzbereit zu machen.  Von dort aus konnte dann auch ein weiterer Einsatz erfolgreich bewältigt werden.

Nach Abschluss der Brandbekämpfung rückten die letzten verbliebenen Einsatzkräfte ein und das Technische Hilfswerk kam zur Gebäudesicherung zum Einsatz. 

Pressemitteilungen & Polizeibericht:

Bildquelle: René Priebe - PR Video

Geschrieben von Michael Raab
Gelesen 1872