149 - Gebäudebrand


Datum: 22.08.2015, 17:37 Uhr
Einsatzort: Wiesloch Adelsförster Pfad
Wiesloch: VRW/ELW, LF 20/16, TLF 20/40-SL, DLK 23/12, RW 2, GW-T, MTW 1
Abt. Frauenweiler: LF, MTW
Feuerwehr Walldorf: TM, LF
Rettungsdienst
Polizei
THW

(rnz) Aus bislang unbekannter Ursache ist am Samstagnachmittag ein Feuer in einem leer stehenden Haus im Adelsförsterpfad (unweit des Landratsamtes) ausgebrochen. Gegen 17.30 Uhr bemerkten Passanten, dass Flammen aus dem Dach des Gebäudes schlugen. Es handelt sich um das ehemalige Verwaltungsgebäude der Tonwarenindustrie Wiesloch (TIW). Die Feuerwehr war bis gegen Mitternacht im Einsatz und auch am Sonntagvormittag musste sie nochmals an den Brandort kommen, weil wieder Rauch aus dem Gebäude aufstieg. Der Brandort war während der Nacht und am frühen Morgen aus Sicherheitsgründen mehrmals kontrolliert worden, und dies wurde auch noch am Sonntag Nachmittag fortgesetzt. Die Kriminalpolizei hat inzwischen die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Zur Höhe des Sachschadens konnte die Polizei aber noch keine Angaben machen.

Laut Wieslochs Bürgermeister Ludwig Sauer, der als Feuerwehrmann selbst vor Ort war, war der Löscheinsatz für die Feuerwehr keineswegs einfach. Da das leer stehende Gebäude mitunter von Obdachlosen als Unterkunft genutzt wird, mussten die Feuerwehrleute zunächst überprüfen, ob sich noch Menschen in dem Haus befanden. Das war zum Glück nicht der Fall. Für die Einsatzkräfte war das Eindringen in das Gebäude nicht ohne Risiko, da es seit Langem leer steht und der Zustand von Decken und tragenden Teilen ungewiss war. Aus diesem Grund wurde auch vor allem von außen gelöscht. Dabei kamen Drehleiter und Teleskopmast zum Einsatz. Das Dach musste teilweise geöffnet werden, außerdem mussten Radlader des THW und des Wieslocher Bauhofs hinter dem Gebäude Sträucher entfernen, um es für die Drehleiter zugänglich zu machen. Mit Rücksicht auf die historische Substanz des Gebäudes versuchten die Feuerwehrleute zudem, den Einsatz von Löschwasser zu beschränken. Vor allem der Schwelbrand, der sich in Dachhaut und Zwischendecke ausbreitete, machte den Einsatzkräften zu schaffen.

Laut dem Bürgermeister waren unter der Einsatzleitung von Ronald Martin (Feuerwehr Wiesloch) insgesamt rund 50 Feuerwehrleute der Wehren aus Wiesloch, Frauenweiler und Walldorf mit elf Fahrzeugen im Einsatz. Dazu kamen Hilfskräfte des Bauhofs und des THW Wiesloch sowie Helfer des Rettungsdienstes, die mit drei Fahrzeugen in Bereitschaft standen, aber nicht eingreifen mussten. Auch die Polizei war vor Ort.

Quelle: RNZ

Fotos: EinsatzNews, presse-heidelberg.de

Gelesen 1020