95 - Defekt an Wasseraufbereitung - Austretende Chlordämpfe


Datum: 11.06.2015, 09:52 Uhr
Einsatzort: Wiesloch Am Schwimmbad
Wiesloch: VRW/ELW, LF 20/16, GW-T, MTW 1

Am Morgen kam es zu einem technischen Defekt an der Wasseraufbereitung des Freibads Wiesloch, wodurch chlorhaltiges Badewasser austrat und die Raumluft des Technikgebäudes mit Chlordämpfen anreicherte. Nachdem sich die betroffenen Mitarbeiter in Sicherheit gebracht hatten, verständigten sie die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte belüfteten das Gebäude und führten Messungen durch. Zur Sicherheit schlugen sie Chlordämpfe mit Wasser nieder. Im Anschluss an die Arbeiten der Feuerwehr konnten Techniker das Gebäude betreten, um Reparaturen durchzuführen.

Pressemitteilung der Stadtwerke Wiesloch:

Bei Kontrollarbeiten im Technikbereich/Wasseraufbereitung ist dem Personal am Morgen des 11.06.2015 gegen 07.00 Uhr aufgefallen, dass die Beckenwasseraufbereitung des Olympiabecken nicht ordnungsgemäß arbeitete. Beim Nachfüllen von Frischwasser per Hand kam es zum Austritt von Badewasser mit stark erhöhter Chlorkonzentration. Dies führte zur Anreicherung von Chlor in der Luft im Technikkeller. Die Arbeiten wurden daraufhin sofort unterbrochen. Aus Sicherheitsgründen wurde das Bad gegen 09.15 Uhr geschlossen. Gefahr für die Badegäste bestand zu keinem Zeitpunkt, da sich die Chlordämpfe allein im Technikbereich ansammelten. Ein Mitarbeiter musste zur Beobachtung ins Krankenhaus. Die Feuerwehr Wiesloch wurde umgehend alarmiert. Sie schlug die Chlordämpfe mit Wasser nieder und belüftete den Technikbereich. Messungen der Feuerwehr zeigten auch, dass außerhalb der Technikbereiche keine gesundheitsgefährdenden Chlorkonzentrationen aufgetreten waren. Vor Ort waren auch die Polizei Wiesloch sowie die Gewerbeaufsicht des Rhein-Neckar-Kreises.
Nachdem die Technikbereiche wieder gefahrlos betreten werden konnten, wurde die Aufbereitung und Chloranlage von den bereits informierten Fachfirmen überprüft. Alle zu Beginn der Saison durchgeführten Wartungsarbeiten und die täglichen Kontrollen durch das Bäderpersonal haben bis zum Morgen des 11.06.2015 keinen Anlass zur Besorgnis ergeben.
Nach Abschluss der technischen Überprüfung und nochmalige Kontrollmessung durch die Feuerwehr Wiesloch konnte das Bad nach Abstimmung mit der Gewerbeaufsicht des Rhein-Neckar-Kreises sowie des Gesundheitsamtes gegen 16.00 Uhr für den öffentlichen Badebetrieb wieder geöffnet werden.
Die Stadtwerke bedanken sich bei Polizei und Gewerbeaufsicht
und insbesondere bei der Feuerwehr Wiesloch für deren Unterstützung. Bei den Badegästen bitten die Stadtwerke um Verständnis, dass das Bad kurzfristig als Vorsichtsmaßnahme geschlossen werden musste.
Inhaber von Saisonkarten konnten an diesem Tag den Freibadbereich des AQUA-Bäderpark in Walldorf kostenlos nutzen. Die Stadtwerke Wiesloch bedanken sich für diese Unterstützung auch bei den Stadtwerken Walldorf.

Geschrieben von Marco Friz
Gelesen 1573