219 - Fahrzeuganforderung - Verkehrsunfall


Datum: 20.12.2013, 13:27 Uhr
Einsatzort: Wiesloch-Schatthausen Ravensburgstraße
Wiesloch: VRW/ELW, RW 2, KdoW
Abteilung Schatthausen: LF 8/6
Abteilung Baiertal: LF 10/6
Rettungsdienst: Zwei RTW, NEF
Landespolizei: Zwei Streifenwagen
Fahrzeuganforderung - Verkehrsunfall

(lsr) Mit der Meldung „PKW gegen Garage, Person eingeklemmt, Ravensburgstraße, Wiesloch-Schatthausen“ wurden die Feuerwehren aus Schatthausen, Baiertal und Wiesloch am Freitagmittag alarmiert.

Die Besatzung des zuerst eintreffenden Löschfahrzeugs aus Schatthausen traf folgende Situation an: Ein PKW hatte vom stark abschüssigen Hohenweg kommend die Ravensburgstraße überquert und war dort frontal gegen die Leitplanke geprallt. Nachdem das Fahrzeug die Leiplanke weggedrückt hatte, fiel es auf das darunterliegende Grundstück, wo es gegen einen Holzstapel stieß. Während sich die Fahrerin selbst nahezu unverletzt befreien konnte, war dies dem gehbehinderten Beifahrer nicht möglich. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten (Vegetation und Gefälle) war dies der Besatzung des Schatthäuser Löschfahrzeugs ebenfalls nicht möglich. Sie betreute vielmehr den Mann, sicherte die Unfallstelle ab und bereitete die weiteren Rettungsmaßnahmen vor. Nach Rücksprache mit dem Rettungsdienst entschied man sich, das Fahrzeug mit Hilfe der Seilwinde des Rüstwagens auf die Ravensburgstraße zurückzuziehen. Diese Arbeiten wurden von der Besatzung des Baiertaler Löschfahrzeugs unterstützt, die auch den Brandschutz während der Rettungsmaßnahmen sicherstellte. Nachdem sich das Unfallfahrzeug auf der Straße befand, konnte der Beifahrer befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Alles in allem verlief der Unfall noch glimpflich, da kein Fahrzeug während des Unfallzeitpunkts die Ravensburgstraße querte und auch zwei städtische Mitarbeiter, die in unmittelbarer Nähe Arbeiteten verrichteten, mit dem Schrecken davonkamen. Während der Rettungsarbeiten musste die Ortsdurchfahrt von Schatthausen gesperrt werden.

Gelesen 5090