156 - Trafobrand


Datum: 15.09.2013, 01:13 Uhr
Einsatzort: Wiesloch Münchäckerweg
Wiesloch: VRW/ELW, LF 20/16, TLF 20/40-SL
DRK Wiesloch: Bereitschaftsleiter
Werkfeuerwehr PZN: LF 8/6
Trafobrand

(mfr) Ein kurzes Flackern, dann war der Strom in Teilen von Wiesloch für circa 30 Minuten ausgefallen. Grund hierfür dürfte sehr wahrscheinlich ein brennendes Trafohäuschen im Münchäckerweg gewesen sein. Neben weiten Teilen der Wieslocher Straßenbeleuchtung waren einige Haushalte im Zentrum der Stadt vom Stromausfall betroffen.

Besorgte Anwohner verständigten kurz nach 23 Uhr die Wieslocher Feuerwehr. Aus dem besagten Trafohäuschen waren kurz zuvor laute Knallgeräusche und Stichflammen wahrgenommen worden. Mit dem Notdienst des Energieversorgers wurde die Tür der Trafostation geöffnet. Mangels Sauerstoff war der Brand mittlerweile erloschen, so dass bereitgestellte Sonderlöschmittel (Kohlendioxid) nicht zum Einsatz kommen mussten. Zur Sicherheit wurde der Bereich jedoch mit einer Wärmebildkamera in Augenschein genommen.

Vorsorglich fuhr der Einsatzleitwagen zu den Alten- und Pflegeheimen "Haus Silberberg" in Altwiesloch und "Johann-Philipp-Bronner-Haus" in der Hauptstraße. Während im "Haus Silberberg" nur für kurze Zeit kein Strom zur Verfügung stand, fiel er im "Johann-Philipp-Bronner-Haus" für längere Zeit aus. Um bei einem noch längeren Stromausfall das Pflegepersonal unterstützen zu können, wurde präventiv der Bereitschaftsleiter des DRK Wiesloch sowie eine Löschgruppe der Werkfeuerwehr des PZN mit Pflegepersonal angefordert. Die Werkfeuerwehr war gerade nach einem Fehlalarm wieder eingerückt. Nachdem der Strom dann wieder zugeschaltet werden konnte, konnte die Werkfeuerwehr die Einsatzfahrt abbrechen.

Nach etwa einer Stunde konnte der Einsatz für die Feuerwehr beendet werden.

Gelesen 1755