12 - Großbrand Industriebetrieb


Datum: 31.01.2013, 18:33 Uhr
Einsatzort: Malsch An der B3
Wiesloch: VRW/ELW, LF 20/16, TLF 20/40-SL, DLK 23/12, EL/VA, GW-T, MTW 1, MTW 2, SW 2000
Wiesloch-Baiertal: LF 10/6, LF 16, MTW
Wiesloch-Frauenweiler: LF 8/6, MTW
Wiesloch-Schatthausen: LF 8/6
Malsch: LF 8/6, StLF 10/6, MTW
Rauenberg: HLF 20/16, LF 16, GW-G, MTW
Rauenberg-Malschenberg: LF 8/6, MTW
Rauenberg-Rotenberg: TSF-W, MTW
Unterkreis Wiesloch: Div. Unterkreisfeuerwehren, Unterkreis-führungsgruppe
Kreisfeuerwehr: Div. Feuerwehren aus dem Rhein-Neckar, Kreisfeuerwehrführung RNK
Rettungsdienst: Div. Rettungsmittel 
Polizei: Div. Streifenwagen
 
Großbrand Industriebetrieb

Im Ziegelwerk Malsch an der B3 kam es am Donnerstagabend zu einem Großbrand. Neben allen Feuerwehren aus dem Feuerwehr-Unterkreis Wiesloch kamen weitere Wehren aus dem gesamten Rhein-Neckar-Kreis und die Berufsfeuerwehr Heidelberg zum Einsatz. Zunächst rückten aus Wielsoch die Drehleiter und das Tanklöschfahrzeug nach Malsch aus. Aufgrund des Schadensausmaßes kam der gesamte Löschzug sowie der Schlauchwagen hinzu. Für den Grundschutz der Stadt und des Unterkreises Wiesloch wurden die Feuerwehren Sandhausen und Ladenburg hinzugezogen. Mit Löschfahrzeug, Rüstwagen und Drehleiter bezogen die Kameraden im Feuerwehrhaus Wiesloch Stellung.
Bis in die Nachtstunden hinein zogen sich die Löscharbeiten auf dem großen Areal beidseits neben der Bundesstraße 3, Nachlöscharbeiten dauerten die ganze Nacht an.

Meldung des SWR (swr.de, 21:00 Uhr)
Malsch - B 3 wegen Großbrand in Ziegelei gesperrt


Auf dem Gelände einer Ziegelei in Malsch (Rhein-Neckar-Kreis) ist ein Großbrand ausgebrochen. Die Feuerwehr ist seit Donnerstagabend mit 200 Einsatzkräften vor Ort. Die Bundesstraße 3 zwischen Malsch und Bad Schönborn bleibt bis mindestens Freitagmittag gesperrt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist das Feuer gegen 17:30 Uhr in einem Nebengebäude der Ziegelfabrik Creaton, direkt an der B 3, ausgebrochen. In dem Gebäude seien Tonscherben zerkleinert worden, sagte ein Polizeisprecher dem SWR. Über ein Förderband, das sich über die B 3 erstreckt, sollen sich brennende Teile ausgebreitet und weitere Fabrikhallen in Brand gesetzt haben. Unter anderem sind die Feuerwehren aus Malsch, Wiesloch und die Berufsfeuerwehr Heidelberg im Einsatz. Ein Mann wurde leicht verletzt und wird in einer Klinik behandelt. Er soll in dem Gebäude gearbeitet haben, in dem der Brand ausgebrochen ist.
Bundesstraße 3 bis Freitagmittag gesperrt
Eines der abgebrannten Gebäude steht direkt an der Bundesstraße B 3 und ist wahrscheinlich einsturzgefährdet, ebenso wie das Förderband. Deshalb bleibt die B 3 zwischen Malsch und Bad Schönborn mindestens bis Freitagmittag gesperrt. Die Polizei rät Berufspendlern, die Gegend weiträumig zu umfahren.

Bilder: PR-Video

Gelesen 1033