117 - Flächenbrand


Datum: 08.09.2012, 14:19 Uhr
Einsatzort: Walldorf Leimengrube
Wiesloch: VRW/ELW, LF 20/16, TLF 20/40-SL, EL/VA
Walldorf: LF 20/20, KdoW
Flächenbrand

Die Walldorfer Feuerwehr war zum Brand eines Stoppelfelds zwischen einem Aussiedlerhof und der BAB 6 gerufen worden. Da sich der Brand in Richtung der Autobahn ausbreitete und die massive Rauchentwicklung den Verkehr auf der Autobahn gefährdete, veranlasste der Walldorfer Feuerwehrkommandant Frank Eck die Nachalarmierung der Feuerwehr Wiesloch. Diese rückte wenig später mit dem Löschfahrzeug, dem Tanklöschfahrzeug sowie dem Einsatzleitwagen mit Verkehrssicherungsanhänger an. Die Besatzung des Löschfahrzeugs stellte unverzüglich die Wasserversorgung für zwei Walldorfer Angriffsleitungen sicher, während die Besatzung des Tanklöschfahrzeugs die Grünfläche neben der Autobahn, die bereits Feuer gefangen hatte, ablöschte. Später wurde auch noch der Wasserwerfer des Tanklöschfahrzeugs eingesetzt, um das Stoppelfeld restlos abzulöschen und ein neues Entfachen der Flammen ausschließen zu können. Zum gleichen Zweck setzten auch zwei Landwirte große Wasser-bzw. Güllefässer ein. Wie gefährlich eine derartige Rauchentwicklung direkt neben der Autobahn ist, konnte die Besatzung des ELW berichten, die mit dem Verkehrssicherungsanhänger auf die Gefahrenstelle hinwies und die sich standardmäßig hinter der Leitplanke aufhalten muss. Obwohl die Verkehrswarnung auch im Rundfunk gesendet wurde, kam es mehrfach beinahe zu Unfällen. In einem Fall konnte ein Lastzug einen Auffahrunfall nur vermeiden, indem er auf die Standspur auswich und dort neben dem vorausfahrenden LKW zum Stillstand kam.

Gelesen 1223