162 - Kellerbrand nach Explosion


Datum: 22.12.2009, 11:15 Uhr
Einsatzort: Malsch
Wiesloch: VRW/ELW, DLK 23/12, MTW 1
Baiertal: MZF
Frauenweiler: MZF
Malsch: LF 8/6, StLF 10/6, MTW
Rettigheim: MZF
Tairnbach: LF 8, MTW
Stv. Kreisbrandmeister: KdoW
Unterkreisführer Wiesloch: KdoW
Feuerwehr-Seelsorgeteam: MTW
Kellerbrand nach Explosion

Quelle SWR.de  Bei einer Explosion im Keller eines Mehrfamilienhauses in Malsch ist am Vormittag ein Bewohner tödlich verletzt worden. Seine Leiche wurde im Treppenabgang zum Keller gefunden. Durch die Explosion zerbarsten die Fenster, und das Dach des zweieinhalbstöckigen Wohnhauses wurde angehoben. Die Ursache der Explosion ist noch unklar. Das Feuer, das durch die Explosion ausgelöst wurde, konnte die Feuerwehr löschen. Nach Polizeiangaben waren zum Zeitpunkt der Explosion keine weiteren Personen im Haus.

 

FF Wiesloch Gegen 10 Uhr am Dienstag Morgen erfolgte ein Alarm für die Wieslocher Feuerwehr. Der Einsatzleiter in Malsch hatte die Unterkreisführungsgruppe Wiesloch, bestehend aus Feuerwehrkameraden verschiedener Wehren des Unterkreis Wiesloch, an die Einsatzstelle in der Rotenberger Straße angefordert. Dort war es zuvor zu einer größeren Explosion mit Folgebrand gekommen. Die Mitglieder der Unterkreisführungsgruppe unterstützten die Einsatzleitung vor Ort, um die Arbeiten der Feuerwehren Malsch, Mühlhausen-Rettigheim und Mühlhausen-Tairnbach zu koordinieren. 

 

Im Verlauf des Einsatzes unterstützte schließlich noch eine Mannschaft mit der Wieslocher Drehleiter die Arbeiten. Durch die Wucht der Explosion hatten sich Dachziegel gehoben und lagen lose auf dem Dach herum. Diese wurden geborgen, um ein Herabfallen auf Straße oder Gehweg zu verhindern.

Gelesen 972