159 - Gasgeruch


Datum: 19.12.2009, 19:07 Uhr
Einsatzort: Wiesloch Bergstr.
Wiesloch: VRW/ELW, TLF 20/40-SL, DLK 23/12, KdoW, LF 16
Gasgeruch

Am Samstag Abend wurde die Wieslocher Feuerwehr kurz nach 18.00 Uhr alarmiert, weil im Keller eines Mehrfamilienwohnhauses in der Bergstraße intensiver Gasgeruch wahrgenommen wurde.

Entsprechend der Alarm- und Ausrückeordnung rückte der vollständige Löschzug inklusive des ELW/VRW zur Einsatzstelle aus. Nachdem die Fahrzeuge in gebührendem Abstand zum betroffenen Gebäude in Stellung gegangen waren und das Gebäude evakuiert worden war, begab sich ein Trupp unter Atemschutz mit einem Messgerät in den Keller, um die Ursache des Gasgeruchs festzustellen und die Gaszufuhr abzustellen. Derweil rüstete sich ein anderer Trupp mit Atemschutzgeräten aus, ein Hochdrucklüfter wurde in Bereitstellung genommen und das Gasversorgungsunternehmen wurde verständigt.
Vorsorglich wurden auch Rettungsdienst, Notarzt und Polizei zur Einsatzstelle beordert. Die spezielle Einsatzgruppe „Brand“ der DRK-Stadtbereitschaft Wiesloch traf kurz nach dem Alarm ebenfalls am Ereignisort ein, um sich erforderlichenfalls der Hausbewohner und Helfer annehmen zu können. Nachdem das Gasversorgungsunternehmen mit zwei Messgeräten die Gasleitungen vergeblich auf eine Leckage untersucht hatte, konnte in einem der Kellerräume eine undichte Gaskartusche aufgefunden werden. Diese war offensichtlich die Ursache für den Großeinsatz am kalten Samstag Abend. Froh, dass nichts Schlimmeres passiert war, konnten schließlich alle Helfer abrücken und die Hausbewohner erleichtert in ihre Wohnungen zurückkehren.

Gelesen 927