176 - Fahrzeuganforderung: Verkehrsunfall


Datum: 26.07.2008, 18:37 Uhr
Einsatzort: Malsch B3
Wiesloch: TLF 20/40-SL, RW 2
Malsch: StLF 10/6, LF 8/6
Fahrzeuganforderung: Verkehrsunfall

Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden die Feuerwehren aus Malsch und Wiesloch am Samstag Nachmittag alarmiert. Auf der B 3 war in der Nähe der Ziegelei ein PKW-Fahrer mit seinem Auto von der Straße abgekommen und in die Böschung geprallt. Im Straßengraben blieb das stark beschädigte Fahrzeug schließlich liegen. Das Wieslocher Tanklöschfahrzeug, das gerade auf der Anfahrt zur Fahrzeugausstellung anlässlich des Roter Feuerwehrfestes war, erreichte die Einsatzstelle schon nach kürzester Zeit. Wenig später, denn sowohl im Malscher, als auch im Wieslocher Feuerwehrhaus befanden sich zum Alarmzeitpunkt mehrere Wehrleute, trafen auch die übrigen Einsatzkräfte ein. Da der schwer verletzte Fahrer, der alleine im Fahrzeug saß, nicht eingeklemmt war, mussten die hydraulischen Rettungsgeräte nicht eingesetzt werden. Allerdings musste der Unfallwagen mit Unterbaumaterial gegen weiteres Abrutschen gesichert werden. Um einen möglichen Entstehungsbrand schnell eindämmen zu können, wurden Feuerlöscher sowie eine Schlauchleitung vom Staffellöschfahrzeug vorgenommen.  Die Feuerwehrleute unterstützten die Kollegen vom Rettungsdienst beim Transport des Verletzten aus der Straßenböschung zum Hubschrauber. Da Letzterer auf der B 3 gelandet war, sperrte die Feuerwehr zeitweise die Straße vollständig. Nachdem der Unfallwagen mittels Kran aus der Böschung geborgen war, konnte der Einsatz beendet werden.

Gelesen 434