13 - Brand einer Stallung


Datum: 26.01.2008, 15:30 Uhr
Einsatzort: Wiesloch Bögnerweg
Wiesloch: VRW/ELW, TLF 20/40-SL, DLK 23/12, RW 2, GW-T, KdoW, MTW 1, SW 2000, LF 16
Frauenweiler: LF 8/6
Baiertal: LF 16
Schatthausen: LF 8/6
Brand einer Stallung

Zum Brand einer Stallung wurde die Feuerwehr Wiesloch am Samstag Nachmittag gerufen. Im Bereich einer Pferdebox kam es zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung. Gemäß der Alarm- und Ausrückeordnung der Wieslocher Feuerwehr rückten der Löschzug der Abteilung Wiesloch und das Löschgruppenfahrzeug der Abteilung Frauenweiler aus, daneben außerdem Wieslocher Sonderfahrzeuge wie der Einsatzleitwagen, der Schlauchwagen und zusätzliche Atemschutzgeräte und Personal mit dem Gerätewagen Transport. Da anfangs mit einem massiven Brand gerechnet wurde waren ebenfalls die Feuerwehren der Stadtteile Baiertal und Schatthausen alarmiert, diese konnten nach erfolgter Erkundung jedoch die Einsatzfahrt abbrechen . Die Hauptaufgabe der Feuerwehrkräfte beschränkte sich auf das Ablöschen des betroffenen Bereichs sowie das Auseinanderziehen des Brandschutts. Mehrere Personen hatten sich bei Löschversuchen Rauchgasvergiftungen zugezogen und wurden vom Rettungsdienst versorgt. 

Polizei: Durch die Unachtsamkeit eines Arbeiters bei Schleifarbeiten geriet am Samstag, gegen 14.25 Uhr eine Pferdestallung im Bögnerweg in Brand. Da ein Zeuge rechtzeitig auf den Brand aufmerksam wurde und mit einem Gartenschlauch mit Löscharbeiten begann, konnte ein Ausbreiten des Feuers auf die komplette Pferdestallung verhindert werden. Letztendlich gelang es der verständigten Feuerwehr aus Wiesloch, welche mit 50 Mann vor Ort war, den Brand vollständig zu löschen. An der Pferdestallung entstand ein Sachschaden von maximal 1000,-- Euro.

Im Zusammenhang mit dem Brand kam es zu einem Verkehrsunfall als gegen 14.50 Uhr ein Gerätewagen des Sanitätsdienstes mit Sondersignal die Landesstraße 594 in Richtung Wiesloch befuhr und die Lichtzeichenanlage an der Einmündung der Abfahrt der Landesstraße 723 ( Ost ) bei Rotlicht passierte. Der 24-jährige Fahrer des Gerätewagens kollidierte hierbei mit einem Opel Vectra, dessen 83-jähriger Fahrer bei Grünlicht in den Einmündungsbereich einfuhr. Hierbei zog sich der 83-jährige Opel-Fahrer leichte Verletzungen zu. Da zunächst von einem schwereren Ausmaß ausgegangen wurde, wurde ein Rettungshubschrauber angefordert, weshalb die L 594 kurzzeitig gesperrt werden musste. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4000,-- Euro.

Gelesen 461