65 - Kellerbrand


Datum: 02.05.2007, 11:55 Uhr
Einsatzort: Dielheim Alter Bauhof
Wiesloch: DLK 23/12, TLF 24/50, LF 16
Dielheim
Horrenberg
Rettungsdienst: RTW, NEF
stellv. Kreisbrandmeister

Löschzug der Wieslocher Feuerwehr in Dielheim/Anschließend Rettung mit der Drehleiter

(mf) Die Wieslocher Feuerwehr wurde am Mittwoch Vormittag zu einen Kellerbrand nach Dielheim alarmiert. Nach bisher ungeklärten Ursachen hatte sich im Kellerraum eines Gebäudes ein Boiler entzündet, wodurch die Feuerwehr auf den Plan gerufen wurde. Zur Unterstützung forderte der Dielheimer Einsatzleiter den Löschzug der Feuerwehr Wiesloch an. Mit Löschgruppenfahrzeug, Tanklöschfahrzeug und Drehleiter rückten die freiwilligen Kräfte aus und unterstützten mit zwei Trupps unter schwerem Atemschutz die Einsatzmaßnahmen. Mittels der Wärmebildkamera, einer speziellen Kamera die Wärmequellen sichtbar machen kann, untersuchten die Kräfte die Kellerräume auf Brandnester und kontrollierten die Wirkung der Löschmaßnahmen. Nach abschließender Belüftung des Gebäudes, die giftigen Brandgase wurden mittels Überdrucklüftern aus dem Gebäude geblasen, konnten die Wieslocher Helfer die Heimfahrt antreten. Am Standort der Feuerwehr, der Rettungswache in der Baiertalerstraße angekommen, galt es nun nur noch die Gerätschaften zu überprüfen und teilweise auszutauschen. Die Feuerwehr weist in diesem Zusammenhang auf die Wichtigkeit von Rauchmeldern hin, diese ermöglichen es einen Brand rasch zu entdecken  um sich aus dem betroffen Gebäude zeitnah in Sicherheit bringen zu können. 

 

(polizei) Gegen 09.40 Uhr bemerkten Zeugen starken Qualm aus dem Kellerschacht eines Mehrfamilienhauses im Alten Bauhof. Einsatzkräfte der  Freiwilligen Feuerwehren aus Dielheim, Horrenberg, Balzfeld und Wiesloch, die mit 8 Fahrzeugen und 40 Wehrmännern sofort zur Stelle waren, brachen die Hauseingangstür auf und löschten einen in einem Kellerraum  in Brand stehenden Heißwasserboiler. Es befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches keine Personen in dem Gebäude. Der Sachschaden beträgt einige tausend Euro, das Kellergeschoss des Anwesens ist durch Rauchgasverrußung ebenso in Mitleidenleidenschaft gezogen wie die darüber liegenden Wohnungen.

Die Ermittlungen zur Brandursache hat das Polizeirevier Wiesloch übernommen.

Gelesen 417